Ob wir Hass sähen oder Liebe, Versöhnung, Frieden – die Saat wird aufgehen und jeder von uns ist ein Korn welches sich selbst überlegen sollte was besser für ihn ist.

image

Kapitalismus scheint (korrigiert mich wenn ich falsch liege) auf die Spitze getrieben – ein System in dem es um gegenseitige und auch selbstverarschung geht.

Lügen und Betrügen – wenigstens schön färben – “Marketing” heisst das auf Denglisch.

Es geht nur Vordergründig um Leistung und Wettbewerb – hinter den Kulissen spielen sich viel korruptere Dinge ab – die auch nur im Schatten gedeihen können.

Bescheissen und Beschissen werden – der typische Deutsche oder die Deutsche und ich denke auch die skandinavische Kultur ist prinzipiell eine ehrliche.

image

Sie möchten echte Verbesserung und Leistung bringen und nicht pausenlos verarscht werden.

Das Maximum an Kriminallität ist bei Rot über die Ampel zu gehen und selbst das ist gesellschaftlich geächtet. (weil für jedermann/frau sichtbar im Gegensatz zu den Dingen welche von der Krawatten-Mafia dort betrieben werden wo niemand – auch nicht der Deutsche Fiskus – Einsicht hat)

Ab und zu platzt einem Mitarbeiter in Panama der Kragen und er veröffentlicht gigantische Korruptionsnetzwerke der Banken, Firmen und Vermögenden.

Auch hier in Deutschland gibt es die Krawatten-Mafia ja auch Deutsche machen das. Aber es ist weniger gesehen und geächtet als wenn einer bei Rot über die Ampel geht und Oma schon mit den Stock droht.

Eigentlich wiederstrebt es dieser ehrlichen Kultur von 90-99% der in Deutschland aufgewachsenen zutiefst den Rest der Welt laufend zu verarschen und von einem Geschäftszug auf den nächsten aufzuspringen – nur wegen dem beinah gottähnlichen bedrucktem Bamwollzettel (Geld) bzw. den Bits und Bytes welche den Kontostand speichern.

Jeder hat evtl schon mal in der Kindheit versucht seine Geschwister übers Ohr zu hauen und festgestellt – der damit einhergehende Schaden durch Vertrauensverlust ist weit grösser – als der erhaltene Vorteil.

Auch als Einzelkind kann man diese Erfahrung machen – daraus lernen.

Jetzt nagt aber diese negative Ausstrahlung des Kapitalismus und seiner Muster an der “Substanz” der Ehrlichkeit und zerfrisst diese bis bald nichts mehr davon übrig ist.

Na klar ist es auch “praktisch” wenn die Jeans bei C&A nur 10€ kostet – dafür aber nach 6 Monaten sich in ihre Bestandteile auflöst.

Das ist Vor- und Nachteil von Globalisierung. Eine gigantische Ressourcenverschwendung samt ihrer Sozialen und Umweltschäden.

Im Grunde wird mit Zerstörung von überlebenswichtiger Substanz bezahlt.

Sei es ein See der vergiftet wird durch Abwässer dieser Produktion in China oder Bangladesh oder die Vergiftung der Ehrlichkeit einer ganzen Bevölkerung wie hier in Deutschland.

Der typischen Deutschen Kultur der Ehrlichkeit wiederstrebt es diese Muster zu reproduzieren.

Wie vermutlich vielen anderen Völkern auch die eine Kultur der Ehrlichkeit über Jahrhunderte kultiviert haben.

Was ist der Unterschied zwischen Kapitalismus und Sozialismus?

Die Korruption konnten beide Systeme nicht ausreichend bekämpfen.

Beide arbeiten laut Lietaer mit einem Schuld-Geld-System durch Zentralbanken.

Der Kapitalismus beraubt die Menschen ihrer Lebensgrundlagen, Wasser, Zugang zu Boden, Nahrung, Energie, Wohnraum und setzt ihnen damit das Messer an die Kehle.

Entweder Du machst mit – wirst kriminell – bäutest aus – oder Du überlebst nicht/endest unter der Brücke.

Tja… was werden die Menschen wohl machen? Sich ausbäuten lassen? Oder selbst – wer es mit seinem Gewissen vereinbaren kann – zu Ausbäuter bis auf Nieren und Blut zu werden.

Es gibt immer eine Alternative – evtl sogar eine dritte – in Deutschland sollte das die soziale Marktwirtschaft sein.

Doch die ist so “sozial” wie die CSU “christlich” oder “sozial”.

(Christliche (aha) Soziale (soso) Union (von korrupten alten Säcken, die Politik ist eine Hure und laut der Mafia aus Chicago – niemand lässt sich billiger kaufen als ein Politiker. Soviel dazu.)

Wenn das Ziel des alten Spieles war möglichst viel Geld zu verdienen – sollten wir uns alsbald jeder für sich oder als Gesellschaft – neue Spiel-Ziele ausdenken und aufhören zu glauben mit und durch Geld alles regeln zu wollen.

Die Weiter-Entwicklung menschlicher Qualitäten kann man scheinbar nicht durch Konsum erwerben – man muss diese selbst kultivieren.

Wie ein Gärtner einen Garten kultiviert.

Nach innen wie nach aussen.

Ausserdem wäre es Schade und eine Verschwendung gigantischen Potentials den Mensch zum Konsum-Zombie zu reduzieren.

image

Mein ihr nicht auch?

Vertrauen, Liebe, Beziehungen, tiefe innere Zufriedenheit, soziale Kompetenz… alles nicht käuflich.

image

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *