Im diesem männlich dominierten Geldsystem des rücksichtslosen Gegeneinander – überlebt der Mensch (alternativlos) nur noch wenn er Privilegien auf Geld generiert – wie auch immer er das anstellt.

Das kann ein Angestellten Verhältnis sein – eine Rechnung oder sehr praktisch: ein Gesetz ermöglicht es einer halb-privaten GEZ Institution mit klaren Gewinn-Erzielungsabsichten (ZDF und ARD verdienen mit Werbung) ein Privileg von 17.50€ monatlich fällig gegenüber JEDEM der 40 Millionem Haushalte Deutschlands zu generieren.

Das sind schlappe 8.4Milliarden € jährlich.

So genial wie lukrativ wie illegal wie verfassungswidrig wie pervers.

Ist der gesellschaftliche Nutzen dieser GEZ Milliarden doch manchmal anzuzweifeln – auch die Frage: Warum 17.50€? Mit 1.50€ wären pro Jahr bei 40 Millionen Haushalten (Quelle) immer noch 720 Millionen € pro Jahr für die Produktion hoffentlich objektiver Dokumentationen vorhanden.

Privilegien auf Geld generieren/Arbeiten/Höhe der Bezahlung/Rendite eines Angestelltenverhältnisses/Geschäftes sollte sich am gesellschaftlichen Nutzen – d.h. was bringt es der Menschheit orientieren.

Welchen gesellschaftlichen Nutzen bringt es – wenn man Aktien kauft und wieder verkauft?

Wenn einige wenige Wasser, Land, Energie Monopole besitzt?

Wenn man eine Firma kauft – kaputt spart – die Bilanz frisiert – 1000 Mitarbeiter entlässt – und wieder verkauft?

Keinen.

Trotzdem sind das Geschäfte mit gigantischer Rendite.

Die mittelständische Firma WMF wurde von BlackRock (Deckname/Subunternehmen: KKR) wurde mit +300% an einen französische Investmentfirma verscherbelt.

22.11.2016
Bundesfinanzminister Schäuble aka die schwarze Null im Bundestag: „Wir müssen darauf achten, dass wir unsere Zukunftsfähigkeit bewahren.“

http://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Themen/Oeffentliche_Finanzen/Bundeshaushalt/Bundeshaushalt_2017/bundeshaushalt_2017.html

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *