Mündliche Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts in Sachen „Einheitsbewertung für die Bemessung der Grundsteuer“ 16.Januar 2018 , 10.00 Uhr

Die niedrigen Zinsen führen zur verstärkten spekulativen Vermögensanlage in Immobilien, die steigenden Preise bergen die Gefahr einer Finanzblase und steigern dadurch die Gefahr einer erneuten Finanzkrise.

Man kann über die DDR sagen was man will: Die Mieten waren günstig – durchschnittlich 4% mussten Arbeiter der DDR für die Miete abgeben – im vereinigten Deutschland von 2017 sind es durchschnittlich 30%.

Eine „zeitgemäße Grundsteuer“ kann dem entgegensteuern und zu einer gerechteren Besteuerung des Grundbesitzes und als Steuerinstrument die Schaffung von Wohnraum unterstützen.

Die Neue Geldordnung bringt sich deshalb in das Thema der Bodenordnung/Grundsteuer ein, da wir der Überzeugung sind, dass zu einer Neuen Geldordnung eine Neue Bodenordnung gehört.

Wir fahren zur Anhörung nach Karlsruhe ! Abfahrt 7.14 Uhr an Frankfurt Hbf

Termin :Dienstag, 16. Januar 2018,

Zeit: 10:00 Uhr
Ort: Sitzungssaal des Bundesverfassungsgerichts,
Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe

Interessierte können sich hier anmelden:

Herrn Oberamtsrat Stadtler
Postfach 1771, 76006 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 9101-400
Telefax: +49 (721) 9101-461
E-Mail: besucherdienst@bundesverfassungsgericht.de

Bei der Anmeldung sind Name, Vorname, Geburtsdatum und die Erreichbarkeit (per Telefon, Telefax oder E-Mail) anzugeben.

Die Vergabe der Besucherplätze erfolgt nach der Reihenfolge des Eingangs.

Buchtipps:

Das Moneyfest“ , Ursachen und Lösungen der Finanzmarkt- und Schuldenkrise
von Prof. Helge Peukert ist als 3. erweiterte Auflage erschienen.

Sehr lesenswerte Bücher zum Thema Bodenwert, Bodenrente, Grundsteuer:

Das Ende der Rentenökonomie“ von Prof. Dirk Löhr, Fred Harrison (Hg).

Fortschritt und Armut“ von Henry George herausgegeben von Prof. Dirk Löhr.

1 Comment


  1. Einheitsbewertung für die Bemessung der Grundsteuer – Sitzungssaal des Bundesverfassungsgerichts https://gnusocial.de/url/4681960

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *