education / 学校 [學校] / учи́ть / Bildung

“Atleast we have no war” – that is the result if you talk about rich vs poor in Germany.

src: https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/rankorder/2172rank.html

https://www.indexmundi.com/facts/indicators/SI.POV.GINI/rankings

Well for how long – because there are undemocratic powers already preparing the next catastrophe exclusively for you – the exploitet citizen with the “alternativlos” (without alternative) choice.

The rich and the corrupt politicians want to become richer no matter the social or environmental costs.

The poor should eat up each other – that is the plan through war and austerity.

“Hauptsache kein Krieg” heißt das Fazitwenn es um die Schere Arm vs Reich geht – von der viele behaupten, Sie existiere gar nicht und versuchen diese in ihren Blabla-Lawinen zu verschleiern. Ist es wirklich so einfach? Die Menschen haben das Gefühl keine Mitsprache und keine Stimme mehr zu haben. Eine Gefahr für die Demokratie – falls Deutschland jemals eine war.

income inequality chart germany
The lower 50% in #Germany have added together 0% wealth(the lower 10% have debt, 20% have actually zero and another 20% have a little money equal to the debt of the lowest 10%)

Dokumentation:

Die mit Steuergeldern finanzierte Dokumentation “Arme Reiche Deutschland” ist nur mit Tor Browser Bundle aus zB USA aus sichtbar/abspielbar, weil diese von den GEZ / GEMA NAZIs extra für Sie, den Steuerzahler, blockiert wurde. Gratulation allen beteiligten Eliten. Wie war das nochmal, in Deutschland gibt es keine Zensur? Naja… fast.

image

da zenziert auf Youtube, Alternative aus Russland: Rutube.ru

https://rutube.ru/video/2f015079c5f8d83baea336fa2adb448d/

Einen herzlichen Dank dabei an allen beteiligte. Gut dass es diese Alternative (noch) gibt. Das Dollar-Imperium schmiedet schon Kriegspläne. Na dann gute Nacht.

 

 

Diskussion:

Sportfreunde Stiller: “How long will we have to wait… until times become better”

Germany: Minister of Finance Scheuble:

Praises the “good shape” in which the German economy and wages are (not).

The German government was reluctant to pass the “minimum pay law” (there was none before 2015) of 8.50€ – now they somewhat agree it was a good idea and want to raise it to 8.84€ in 2017. “Woohooo”.

This is BEFORE TAXES – which means you end up with 5€ per hour after taxes, which is RIDICULOUS. Lets assume you pay 500€ of Rent – you will have to work 100 hours a month – just to afford THE RENT. A car costs around 150€ per Month (without gas). THIS JUST DOES NOT WORK or pay off in any f**** way.

Germany is paying the lowest wages in Europe – exploiting basically all the other european countries that it exports to and that can not or do not want to compete in this race to the bottom.

Scheuble says whoever claims a growing gap in inequality between rich and poor exists in Germany is a “post-factual populist” like Trump. Whatever that means. “post factual” and “fake news” are new words for “lies”.

So basically he says – whoever says there is a growing gap between rich and poor is a liar.

No words about tax evasion, monopolies or money creation here… topics “too hot” for the media in Germany. (if you want to get fired – go ahead – make my news). Well you can ignore it but it won’t go away by itself. The winners take it all – no matter the social and environmental costs? How stupid, unsustainable and fucked up system is that?

This articles continues in German:

Scheuble: “Deutschland und den Deutschen geht es gut wie lange nicht.

Wir haben die höchste Steigerung bei Reallöhnen und Renten, die beste Arbeitsmarktlage seit Jahren und seit 2005 ist die Einkommensverteilung in Deutschland weitgehend stabil”

“Von der guten Beschäftigungslage profitieren gerade die unteren Einkommensschichten”

Warum nimmt dann die Kinderarmut in Deutschland jedes Jahr weiter zu?

Wer behauptet dass die Kluft zwischen Arm und Reich anwächst – dem wirft Scheuble vor Populismus zu betreiben.

Wer andere Fakten vor bringt so Scheuble: “verfolgt populistisch die angebliche Spaltung der Gesellschaft und folgt der Post-Faktische Methode des US Wahlkampfes”

Das Arbeitseinkommen ist seit 2000 um 5% gestiegen, das Einkommen aus Vermögen und unternehmerischer Tätigkeit um 30%.

Die Deutschen haben in Wirklichkeit weniger Netto-Vermögen als in den europäischen Nachbarländern.

50% der Bevölkerung haben keine Ersparnisse.

Die Armutsquote 2016: 16% – Höchststand.

Geld konzentriert sich bei den Reichen – 250 Mrd. Euro werden in Deutschland jährlich vererbt und mit 2% durchschnittlich besteuert.

Vermögen der 100 wohlhabendsten Bundesbürger auf knapp 428 Mrd Euro geschätzt.

Das statistische Bundesamt geht davon aus, dass die reichsten 10% der Haushalte über 70% des Gesamtvermögens in Deutschland verfügen.

Auf welche Weise Stabil?

Deutschland – stabile Sonderrolle in der EU

2000-2010 war Deutschland das einzige europäische Land in dem die Reallöhne zurück gingen.

Ab 2010 Zuwächse und 2013 wieder Minus damit auf Rang 10.

Deutschland: Durchschnittliche Jahreseinkommen 2016: 37.000€ im Jahr – zum Vergleich – Martin Winterkorn 9 Millionen € jährlich.

Die Chance aus eigener Arbeit Vermögen aufzubauen ist nahezu UNMÖGLICH geworden.

Deutschland ist eines der schwächsten Länder was die Aufstiegschancen ärmerer Kinder an geht.

Ein Blick nach USA:

In den USA leben 530 Milliardäre – das Einkommen der reichsten 1% ist 2013 um +32% gestiegen.

Das durchschnittliche Familieneinkommen liegt heute 4000 USD unter dem von vor 20 Jahren. Fast 47 Millionen US Bürger leben von weniger als 12.000 USD im Jahr.

Ein Blick nach Russland:

Credit Suise: “Global Wealth Report” 2016. Die Kluft zwischen 99% und 1% Superreichen Russen
so tief ist wie noch nie. Milliardäre von 8 auf 110 gestiegen. 94% der erwachsenen Bevölkerung in Russland haben weniger als 10.000 USD im Jahr. Viele leben in bitterer Armut. Im Jahr 2010 lebten offiziell 12% 18 Millionen Menschen unter der Armutsgrenze.

 

Ungleichheite heute (26) Die Treiber der Vermögensungleichheit
Warum besitzen 10 % der Bevölkerung mehr als die Hälfte des Vermögens?

Fazit

Der Befund scheint zunächst eindeutig. Das aggregierte Nettovermögen hat sich in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt. Die Vermögensungleichheit in Deutschland fällt im internationalen Vergleich relativ hoch aus. Die Konzentration des Vermögens am oberen Ende der Verteilung wird nur von wenigen Ländern wie beispielsweise Schweden und den USA übertroffen. In der letzten Dekade verharrte die Ungleichheit auf einem hohen Niveau. Die Konzentration stieg weiter an. Im EWU-weiten Vergleich landet Deutschland hinsichtlich des durchschnittlichen Vermögens auf einem mittleren Platz und bezüglich des mittleren Vermögens auf einem der hinteren Plätze. Hauptverantwortlich dafür ist die geringste Hauseigentümerquote innerhalb der EWU.

Quelle: http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=15057

Related Links:

Vermögensmobilität Sind wir noch selbst unser Glückes Schmied? Von Marcus Fraaß am 26. März 2015 http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=17039

http://www.zeit.de/2014/11/ungleichheit-reichtum-kapitalismus

https://www.oecd.org/berlin/publikationen/bildung-auf-einen-blick.htm

Mittelstand stirbt – “Leistungsanreize gehen verloren”  – http://www.arm-und-reich.de/

John Yellen
John Yellen

English:

The tribe of the Kung live in the Kalahari desert in Namibia – anthropologist John Yellen made that the Kung are probably the most conservative people in the world.

Their tools of stone, wood and bone had not changed in 40,000 years – also not their settlements.

All the huts were aligned to the center – i.e. everyone could see in the other huts.

They used to cook in front of the hut and everyone saw what the others cooked and was allowed to eat.

If one made a big catch – an antelope or an elephant – they shared this with all the others – not only with their family members.

This way the Kung lived for 40,000 years.

Yellen also studied the Kung in the 60s and 70s.

At the beginning of the 70s, the Namibian government had started to trade with the Kung.

For the first time money came into the community.

Not 10 years later everything was different. Suddenly, a family will buy more than she needed and lock it in a box.

The huts would be turned around, so the entrance was facing away from the center to protect from sight.

The cooking was moved inside.

A familiar pattern?

We live in large apartment blocks and don’t even know the name of our neighbor and surely not what he or she is cooking.

For us, this kind of living is normal.

The Kung have not changed their life in 40,000 years.

From all means to destroy a traditional community – Religion – or violence – money works best.

German:

Der Stammt der Kung lebt in der Wüste Kalahari in Namibia – bei der archäologischen Studie welcher der Anthropologe John Yellen dort machte, dass die Kung vermutlich die konservativsten Menschen auf der Welt sind.

Ihre Werkzeuge aus Stein, Holz und Knochen hatte sich seit 40.000 Jahren nicht verändert. Ebenso wenig wie ihre nomadischen Siedlungen.

Alle Hütten waren zur Mitte hin ausgerichtet – d.h. jeder konnte in die anderen Hütten sehen – gekocht wurde immer vor der Hütte und jeder durfte mit essen.

Wer eine richtig große Beute erlegte – eine Antilope oder einen Elefanten – teilte diese mit allen – nicht nur mit seiner Familie – so lebten die Kung also 40.000 Jahre.

Yellen untersuchte die Kung auch in den 60er und 70er Jahren.

Anfang der 70er Jahre hatte die Namibische Regierung angefangen mit den Kung Handel zu treiben.

Zum ersten mal kam also Geld in die Gemeinschaft.

Keine 10 Jahre später war alles anders. Plötzlich kaufe eine Familie mehr als Sie brauchte und schloss es in einer Kiste ein.

Die Hütten wurden umgedreht, so dass nicht mehr alle zu den anderen hineinsehen konnte und die Hütten standen weiter auseinander.

Gekocht wurde innen.

Das Muster erkennen wir – wir leben in großen Wohnblöcken und wissen nicht mal wie unser Nachbar heißt – und bestimmt nicht was er kocht.

Für uns ist das normal.

So haben sich die Kung also verändert – nach dem ihr Leben 40.000 Jahre lang unverändert geblieben war.

Von allen uns bekannten mitteln eine traditionelle Gemeinschaft zu zerstören – Religion – Gewalt – das sicherste Mittel ist Geld.

The “most primitive” people in the world

… probably not.

ja es isch schon ein Problem. Man hat das Gefühl was das Thema Geld an geht wird man in Deutschland nicht aufgeklärt und NUR beschissen.

Nicht mal die diversen großen Banken-Lenker oder Scheuble selbst scheinen zu wissen was dort gespielt wird.

Die Aktien der Deutschen Bank steigen wieder… warum? Keine Ahnung 😀 Vermutlich sind doch Staatshilfen geflossen…

SÜDDEUTSCHEN Zeitung: „Rettung der Deutschen Bank wäre das Ende von Merkels Kanzlerschaft“

EZB Chef Mario Draghi – war übrigens vorher bei Goldman Sachs… vermutlich kriegt der von denen einen Bonus wenn Spanien, Portugal oder Griechenland pleite gehen und von Goldman Sachs günstig privatisiert werden.

“Die Bank sei in den vergangenen zwanzig Jahren von Investmentbankern (Goldman Sachs) beherrscht uns ausgesaugt worden.” Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/oekonom-hellwig-sagt-notfalls-die-deutsche-bank-verstaatlichen-14375040.html

“Deutsche Bank retten! – In Volkseigentum überführen”

“Je heftiger die Dementis werden, umso sicherer darf man sein: Die schwere Krise der Deutschen Bank, seit Tagen und Wochen schreit sie aus allen Wirtschaftsblättern und Börsennachrichten, zwingt das Monster unter den deutschen Banken auf den Schleichweg ins Bundeskanzleramt.”

Hartz4 für Banken? Mittlerweile an der Tagesordnung. So “gut” funktioniert der Kapitalismus in Deutschland. Überhaupt nicht. Ausserdem ist schön zu sehen, dass Banken quasi routinemäßig krumme geschäfte in Grauzonen machen. Ein weiterer Grund zu einer anderen Bank zu wechseln z.B. GLS.

“Denn die Straf-Forderungen der US-Justiz wegen der kriminellen Vergehen der Bank mit Hypothekenpapieren aus den Zeiten vor der Finanzkrise 2008 in Höhe von 14 Milliarden US-Dollar, die hochtoxischen 50 Billionen Euro in ihrem Derivatebuch und die nicht enden wollenden Gerüchte über die Fäulnis der Bank bringen den Laden ins Wanken.”

Quelle: https://de.sputniknews.com/kommentare/20161003312788589-deutsche-bank-retten-in-volkseigentum-ueberfuehren/

Was wurde gemacht?

Es scheint, dass selbst einem Wolfgang Scheuble, dem alt schwäbischen Sparfuchs, die Absurditäten der Finanzwelt langsam zuviel werden.

Warum verteilt Wolfgang Schäuble keine Schecks, damit sich die Bürger was Hübsches kaufen? Er könnte eine Menge Probleme lösen und so selbst die Deutsche Bank retten – wenn er wollte.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/wie-wolfgang-schaeuble-die-deutsche-bank-retten-koennte-a-1115518.html

Katar hält seine Anteile – an der Deutschen Bank – Hoffentlich kommt es damit nicht in die Zielscheibe der NWO und wird das nächste Lybien? (CIA-angezettelte Bürgerkreige und Umsturz)

http://boerse.ard.de/aktien/die-deutschland-ag-funktioniert-noch100.html

Herr Scheuble – wenn Sie es nicht blicken – fragen Sie doch BITTE BERNARD LIETAER. JEDENFALLS NIEMAND VON GOLDMAN SACHS, DANKE! “DIENER” DES VOLKES oder der Banken?

02 February 2017
Deutsche Bank Achievements
2016
  • Settled or otherwise resolved a significant number of large matters Current reserves of EUR 7.6bn include EUR ~ 4.7bn for matters already settled/agreements-in-principle to settle have been reached. Resolved matters without action
  • (Feb 2016)  BaFin closed special audits including those on interbank offered rates (IBOR), Monte dei Paschi di Siena and precious metals with no further action against the Bank or its employees
  • (Oct 2016) Commodity Futures Trading Commission dropped its investigations into alleged foreign-exchange manipulation
  • Settlements of large matters
  • RMBS: Civil claims arising from DB’s pre-financial crisis RMBS business in the US settled with Department of Justice (Dec 2016)
  • Russia/ UK Equities Trading: Regulatory enforcement investigations into DB‘s anti-money laundering control function settled with FCA and DFS (Jan 2017)
  • Kaupthing CLNs: Claims regarding DB-issued leveraged credit-linked notes referencing Kaupthing settled with plaintiffs (Oct 2016)
  • IBOR: Agreements-in-principle to settle four class actions in the US (Dec 2016 and Jan 2017)
  • Precious Metals: US civil litigations regarding the daily setting of gold and silver fixes settled with plaintiffs (Jan 2016)
  • High Frequency Trading/ Dark Pools: Allegations whether marketing materials adequately disclosed certain features and/or technical problems related to the Bank’s dark pool and order router settled with SEC, New York Attorney General and FINRA (Dec 2016)
  • Schickedanz: Agreement reached including claim on alleged wrongful advice in relation to the ‘Arcandor‘ bankruptcy (Dec 2016)
  • Quelle: https://www.db.com/ir/de/download/Deutsche_Bank_4Q2016_results.pdf

Links:

https://www.db.com/ir/de/finanzkalender.htm