education / 学校 [學校] / учи́ть / Bildung

i have to add here: Money does not always translate 1:1 to “resources” – what is valuable is not the paper money that some central bank printed – it is the services and resources you can buy with them. (resources = soil, services = trained and skilled people that can do eye surgery so you don’t need glasses anymore)

So basic income or not – the basic question is:

  1. fair and equal access to resources
  2. fair exchange of work-services (you work for me – i work for you) between people

how to live a good life? Should be on every school’s curriculum and every country should have a university doing research in this topic.

Wenn ein Politiker Arbeitsplätze schaffen wollen würde – müsste er die kleinen und mittelständische Unternehmen (KMU klein: 12 Mio€ Jahresumsatz/50 Mitarbeiter, mittel: 40 Mio€ Umsatz, 250 Mitarbeiter, Englisch: SME) fördern.

-26% WENIGER Gründungen in zwei Jahren

(2014 nach 2016)

Quelle: https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/Research/PDF-Dokumente-Gr%C3%BCndungsmonitor/KfW-Gr%C3%BCndungsmonitor-2017.pdf

Neue Ideen sowie KMU haben es nicht leicht in Deutschland.

KMUs sind die innovativsten Unternehmen und schaffen die meisten Arbeitsplätze, gleichzeitig sollen Sie die gleichen Auflagen erfüllen wie große Aktien Unternehmen.

Das kann nicht funktionieren.

Ich fordere: KEINE STEUERN UND KEINE STEUERERKLÄRUNG FÜR UNTERNEHMEN IN DEN ERSTEN 5 JAHREN (egal ob hauptberuflich oder nebenberuflich) BIS 1 MIO€ UMSATZ PRO JAHR.

Das verrückte ist: Deutschland das Land der Tüftler und Denker ist sehr innovativ – doch wer gibt einem “mal schnell” 100.000€ um vegane Torten zu vermarkten?

Venture Capital ist auch schwer zu erhalten, mit oder ohne Business-Plan, man kann sein Glück bei Crowd-Funding Platformen versuchen, doch wer hat schon mal ein Kickstarter-Präsentations-Video gedreht wie dieses hier:

und am Mac (das Knowhow und Equipment fehlt!) nach bearbeitet?

Guter Rat und Gutes Equipment ist teuer.

Gründer wollen sich auf ihr Handwerk/ihre Aufgabe konzentrieren – und diese hat meistens NICHTS mit Bürokratie und Auflagen oder Finanzamt zu tun haben.

Die 3 Tage im Jahr welche man damit ausschließlich verbringt seine Ein/Ausgaben Rechnungen abzutippen um eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung zu erstellen und ein höchst kompliziertes Steuererklärungsformular auszufüllen NERVT.

Absicherung durch UG?

Gründern wollen abgesichert sein – doch guter Rat ist teuer – Banken, Versicherungen und Steuerberater – beraten meist so, dass es ihnen am besten geht.

Wer Haftungsbeschränkung braucht (“high risk projects”) ein kostenloser Rat von mir:

Eine UG (“GmbH Light”) kostet zwar nicht viel in der Gründung (1€ “Stammkapital”) – aber muss die gleichen Auflagen erfüllen “Bilanzierung” wie eine “richtige” GmbH, das kann man selbst nicht mehr leisten auch nicht mit WISO-Mein-Geld, man BRAUCHT einen Steuerberater und der fängt unter 1000€ pro Jahr NICHT an zu arbeiten.

Ab einem gewissen Umsatz-Betrag muss man Umsatz-Steuer(Mehrwerktsteuer, die aktuellen 19%) vierteljährig an das Finanzamt übermitteln, nicht Rocket-Science, aber es nervt.

Tip aus USA: There is no secret – just passion and hard work.

Aber: Braucht der Markt meine Idee überhaupt?

Why is there no Google from Germany?

https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/Research/PDF-Dokumente-Gr%C3%BCndungsmonitor/KfW-Gr%C3%BCndungsmonitor-2017.pdf

in capitalism you can buy everything.

im Kapitalismus gibt es alles,zu kaufen.

… for example a saving box pig disguised as a bumble bee. (and other useless clutter)

… z.B. ein Sparschwein als Hummel verkleidet.

…but Love, Friendship and Trust you can not buy.

…nur Liebe, Freundschaft, Vertrauen… das gibt es nicht zu kaufen.

…unless you want Fake-Love, Fake-Friendship and Fake-Trust made out of plastic and painted in fancy quicksilver poisonous colors made in China. (or where human labor is cheapest right now)

…ausser man steht auf Fake-Liebe, Fake-Freundschaft und Fake-Vertrauen aus Plastik mit quecksilberhaltiger Farbe.