Systems

Website: https://menschengerechtewirtschaft.de/

Notizen aus dem Video:

  • Wir könnten schon längst die 15h Woche haben.
  • Wirtschaft brummt, Leitzins bei nahe Null, wovor haben die Zentral-Banker Angst, dass diese die Geld-Menge 4x mal 5x fachen? (Anleihenkäufe EZB, Dragi “quantitative easing“)
    • British Prime Minister Theresa May openly criticized QE in July 2016 for its regressive effects: “Monetary policy – in the form of super-low interest rates and quantitative easing – has helped those on the property ladder at the expense of those who can’t afford to own their own home.”[25]
    • Capital flight: According to Bloomberg reporter David Lynch, the new money from quantitative easing could be used by the banks to invest in emerging markets, commodity-based economies, commodities themselves, and non-local opportunities rather than to lend to local businesses that are having difficulty getting loans.[24]
  • “Wird sich doch nicht die große Depression wiederholen”?
  • echter Unternehmerkapitalismus vs Rentenkapitalismus (Grossaktionär) = schädlicher Kapitalismus.
    • 550Mrd€ pro Jahr für “leistungsloses Einkommen” / Renten fließen von Arm nach Reich – perfekte Reichensteuer von 10-30% an die oberen 10%. (“Geld kommt zum Geld” “Sach kommt zum Sach” “Sach heiratet auch d’Sach” “Das Geld bleibt beinand”)
    • Die oberen 1% bekommen seit Ronald Regan 23% “vom (Volkswirtschafts)Kuchen”
      • die oberen 1% bekommen ein 1/4 vom Kuchen pro Jahr ab – so viel Kuchen kann man gar nicht essen – da bekommt man Bauchweh.
  • Seit 40 Jahren in USA keine Lohnerhöhung / no payrise in den mittleren Einkommen.
  • Gigantisch künstlich aufgeblasene Überkapazitäten – welche zurück gefahren werden müssen – mit Vernunft oder ohne Vernunft (Krieg).
  • Wer verdient an Krisen? (Die (Banker/Investoren) welche diese selbst auslösen und kommen sehen)
  • Wer verdient am Krieg? (Jeder Investor welcher in Waffen- und Metal-Firmen investiert ist)
  • Beispiel: Panik von 1907 JP-Morgan spielt Zentralbank und profitiert
    • 1895 und 1907 (Börsenkrise) kaufte er als Anführer von Investorengruppen größere Mengen an Staatsanleihen und rettete die USA dadurch vor dem Staatsbankrott.
    • Zugleich konnte er die Staatsanleihen gewinnbringend weiterverkaufen.[1]
    • 1912 wurde ein Prozess gegen ihn wegen fragwürdiger Finanzgeschäfte geführt.
    • Zwar wurde er freigesprochen, doch gelangte im Zuge der Verhandlungen der gesamte Umfang seines inzwischen gigantischen Firmenimperiums an die Öffentlichkeit.
    • Bis zu seinem Tod weitete Morgan seine Geschäftsaktivitäten über die Branchen Eisenbahn, Bankenwesen, Schifffahrt hinaus auch auf die Telekommunikations- und Elektroindustrie aus. So kontrollierte Morgans Unternehmen 1901 z. B. die Hälfte des Streckennetzes der Eisenbahn und zwei Drittel der Stahlproduktion in den USA.
    • Der Autor F. William Engdahl schreibt, dass Morgan seine Laufbahn damit begonnen habe, im Alter von 24 Jahren den Rückkauf von ausgemusterten Gewehren der US-Armee für den amerikanischen Bürgerkrieg zu organisieren.
    • Auf sein Geheiß kauften Strohmänner 5000 Gewehre klammheimlich zum Preis von 3,50 Dollar das Stück beim Waffenarsenal in New York City und verkauften die defekten, aber als neu und in perfektem Zustand deklarierten Gewehre anschließend zum Preis von 22 Dollar das Stück an das Hauptquartier der Armee in St. Louis.
    • So habe Morgans spektakuläre Karriere von Betrug, Täuschung und Korruption begonnen.
    • Es wird weiter behauptet, er habe Gerüchte über den Bankrott einer großen New Yorker Bank verbreitet und somit die Panik von 1907 ausgelöst, die dann auch andere Banken betraf.
    • Nelson W. Aldrich, der enge Verbindungen zur Bankenwirtschaft hatte, leitete eine Kommission, die nach dieser Panik einberufen wurde.
    • Er (JP Morgan) schlug in dieser Kommission die Einführung einer Zentralbank vor, um eine solche Panik künftig vermeiden zu können.  (src: Wikipedia)
    • The Federal Reserve was given power over the money supply and, by extension, the economy. Although many forces within the public and government were calling for a central bank that printed money on demand, President Wilson was swayed by Wall Street arguments against a system that would cause rampant inflation. So the government created the Federal Reserve, but it was by no means under government control. (src)
    • klarer Genger der FED: Andrew Jackson 1829
    • Laut G. Edward Griffin wurde der Gesetzentwurf für die Einführung der Zentralbank (Federal Reserve System) 1910 auf Jekyll Island, im Ferienanwesen von Morgan, von Vertretern mehrerer Banken unter strenger Geheimhaltung erstellt und anschließend an Nelson W. Aldrich übergeben, einen Geschäftspartner von Morgan. (src: Wikipedia)

Tweets: Sachverständigenrat die fünf Wirtschaftsweisen:

“Hinter jedem System stehen Menschen.”

… und ALLE sind vom (privatisierten) Geldsystem abhängig.

“Behind every System are people.”

… and EVERYONE is dependant on the (largely privatized) monetary system.

scroll down to the orange text for an English translation. 🙂

Michael Krons im Gespräch mit Rainer Voss.

Da ich Software-Projekte entwickelt habe kann ich aus dieser Perspektive etwas zu dem sagen was Banker Voss sagt:

  1. “Hinter jedem System stehen Menschen”
    1. Es ist kein “anonymes” Finanzsystem – sondern es gibt konkrete Akteure mit Namen und Wohnort.
    2. kein Mensch ist perfekt – also wird kein System perfekt sein – es muss also eine ständige Weiterentwicklung stattfinden… aber WIE? (s.h. Punkt 2.)
  2. “Die Politiker machen nix” stimmt nicht. “Das sind ja schlaue Leute” “Die Komplexität und Vernetzung des Systems ist so Groß – dass wenn Sie (an einer Stelle) etwas gesetzgeberisch machen – wissen Sie nicht wie es sich (an einer anderen Stelle) auswirkt” Ein so genanntes: “Tail-Risk”
    1. d.h. das System ist sehr komplex / evtl. zu komplex (Lehmann waren 7000 Gesellschaften in 40 Ländern) – Vereinfachung wäre DRINGEND nötig (wenn man etwas vereinfachen kann – vereinfachen – es lohnt sich langfristig) um die Wahrscheinlichkeit der Beherrschbarkeit des ganzen Systems zu verbessern.
    2. In der Software-Entwicklung ist das Problem ähnlich:
      1. Apl. Prof. Dr. Niko Peach: “Geld ist wie Software”
      2. mit jedem neuen “Use-Case” wird das Programm/das System komplexer und man hat das gleiche Problem: Kleine Änderung an einer Stelle wirkt sich evtl. fatal auf andere Teile des Programmes aus. (manche Use-Cases/Funktionen des Programms funktionieren nicht mehr(richtig))
      3. Mittel der Wahl: Test-Dokumentation, Test-Fälle definieren, bei jeder Änderung alle Tests (möglichst automatisiert) nochmal machen. In der Software Entwicklung nennt man das: Test-Driven Development.
      4. Darüber hinaus KANN ES EINFACH NICHT SEIN, dass jemand der gesellschaftlich gesehen SINNVOLLE Arbeit verrichtet (Arzt, Kranek/Altenpfleger, Tischler, Ingenieur (so lange er nachhaltige Technologien entwickelt) SCHLECHTER bezahlt/belohnt/entlohnt wird als jemand der in einer “Zockerbude” wie der Deutschen Bank sitzt und den ganzen Tag Kurse an starrt und Knöpfchen drückt.
  3. Banken sind nicht kleiner geworden. Der nächste Crash wird noch schlimmer – dagegen sieht ein Stromausfall wie ein Kindergarten aus – Bürgerkriegsähnliche Zustände.
  4. “Ihr lasst alle Leute hängen – aber wenn es um die Banken geht – dann ist plötzlich Geld da”
    1. Gerechtigkeitsdenken der Bürger extrem verletzt – fördert den Rechtspopulismus (er ist nicht der einzige der das so sieht, angeblich laut IFO Institut nach jeder Finanzkrise profitieren vor allem die Rechts-Populisten)

https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-persoenlich/michael-krons-im-gespraech-mit-rainer-voss-a-330362.html

English:

Michael Krons in conversation with Rainer Voss.

Since I have developed Software projects, I can say from this perspective, something to what bankers Voss says:

  1. “Behind every System are people”
    1. It is more of a “cult” or a “sekt” or a “tribe” – they will let you test-work 3 days and nights straight to check if you are 100% obediant.
    2. It feels great to be part of the financial elite – you not only get rewarded with money – but you also have the feeling you are a clever guy and doing something “right”. If you fly first class to Los Angeles and sit next to famous people – you really start to believe you are the “chosen one”.
    3. It is not an “anonymous” financial system – there are concrete actors with names and places of address.
    4. nobody is perfect, so no man-made system is perfect, so there must be a continuous development… but HOW? (see point 2. 3. and 4.)
  2. “Politicians do nothing” – not true. “They are smart people” “The complexity and interconnected-ness of the system is so massive that if you change a little thing here by legislation – you don’t know how if turns out bad in other parts of the “financial programm”.
    1. ” Bankers call it: “Tail-Risk
  3. this means that the financial system is possibly too complex (the bank Lehmann Brothers consisted of 7000 companies in 40 countries) – simplification would be urgently needed (if you can simplify – simplify! – it pays off in the long run) to improve controllability of the whole system. (this is EXACTLY what software developers SHOULD do and also not always do, because they “think” they are god and can handle infinite complex source code… WRONG! nobody is god – nobody is perfect.)
  4. In Software development, the Problem is similar:
    1. Apl. Prof. Dr. Niko Peach: “money is like Software”
    2. with each new “Use-Case” the program/system becomes more complex and you have the same Problem: small change at one point may have a fatal effect on other parts of the program. (some Use-Cases / functions of the program no longer work(correctly))
    3. Means of choice: Test documentation, define test cases, after every change you make – re-run all tests-cases (if possible automated).
    4. In Software development, this is called: Test-Driven Development.
  5. Banks have not become smaller. The next crash will be worse than 2008 and a power outage will look like Kindergarten compared to the failure of a major bank like the Bank of America – it could mean civil war-like unrest.
  6. People are angry: “Politicians keep telling people there is no money for schools and hospitals – but when it comes to rescue banks – suddenly money is there”.
    1. This is extreme unjust:  Add migration and people will vote for Hitler style right-wing populism.
    2. according to IFO institute after a financial crisis – people started to vote for extreme-left and extreme-right, but the major profiteers of financial crisis are the extreme-right parties.

https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-persoenlich/michael-krons-im-gespraech-mit-rainer-voss-a-330362.html

thanks for your attention and scrolling 🙂

Tweets:

Harald Lesch (Professor for Philosophy and Physics)

“with fossil fuels we import the past into today – like jurassic park”

“we also import the future into today – everything has to pay off immediately – short term investments.

“the money that is printed by ECB does not get into the pockets of education and climate change”

“the rich get richer and they are (unfortunately) parking it in foundations instead of using it for good”

“shareholder value is destroying the planet”

“we have to change the monetary system or some will drown in their money and the rest will drown in the oceans”

… vermutlich dauert es nicht lange bis die CIA ihm was in den Tee rührt. Leider.

Viele Amis sagen ja das gleiche: Früher war der Kapitalismus ein ganz anderer – er hat “investiert” – langfristig – nicht “spekuliert”.

Lieb und verantwortungsbewusst war der Kapitalismus – hat sich um seine Schäfchen gekümmert hat.

Plötzlich ist der Kapitalismus egoistisch geworden und bedroht mit immer kriminelleren Mitteln das Überleben der Spezies.

Wie lange dauert es bis sich TROTZ EEG Subventionen eine Solar-Anlage in Deutschland amortisiert hat? C.a. 15 Jahre. Das dauert Frankfurt und New York einfach zu lange.

Wenn es sich halt mehr lohnt Wälder abzuholzen als aufzuforsten … dann ist das Geld System krank und reißt alles mit sich.

Jedes Menschen-gemachte System, in dem wenn es nicht um das langfristige Überleben, um den Erhalt der Spezies geht… ist falsch, schlecht und gehört verboten.

Prost Mahlzeit!

US Forscher: Wir finden keine Aliens in Weltall – im schlimmsten Fall weil sich alle High-Tech Zivilisationen selbst zerstört haben.

“Hinter jedem System stehen Menschen.”

… und ALLE sind vom (privatisierten) Geldsystem abhängig.

“Behind every System are people.”

… and EVERYONE is dependant on the (largely privatized) monetary system.

scroll down to the orange text for an English translation. 🙂

Michael Krons im Gespräch mit Rainer Voss.

Da ich Software-Projekte entwickelt habe kann ich aus dieser Perspektive etwas zu dem sagen was Banker Voss sagt:

  1. “Hinter jedem System stehen Menschen”
    1. Es ist kein “anonymes” Finanzsystem – sondern es gibt konkrete Akteure mit Namen und Wohnort.
    2. kein Mensch ist perfekt – also wird kein System perfekt sein – es muss also eine ständige Weiterentwicklung stattfinden… aber WIE? (s.h. Punkt 2.)
  2. “Die Politiker machen nix” stimmt nicht. “Das sind ja schlaue Leute” “Die Komplexität und Vernetzung des Systems ist so Groß – dass wenn Sie (an einer Stelle) etwas gesetzgeberisch machen – wissen Sie nicht wie es sich (an einer anderen Stelle) auswirkt” Ein so genanntes: “Tail-Risk”
    1. d.h. das System ist sehr komplex / evtl. zu komplex (Lehmann waren 7000 Gesellschaften in 40 Ländern) – Vereinfachung wäre DRINGEND nötig (wenn man etwas vereinfachen kann – vereinfachen – es lohnt sich langfristig) um die Wahrscheinlichkeit der Beherrschbarkeit des ganzen Systems zu verbessern.
    2. In der Software-Entwicklung ist das Problem ähnlich:
      1. Apl. Prof. Dr. Niko Peach: “Geld ist wie Software”
      2. mit jedem neuen “Use-Case” wird das Programm/das System komplexer und man hat das gleiche Problem: Kleine Änderung an einer Stelle wirkt sich evtl. fatal auf andere Teile des Programmes aus. (manche Use-Cases/Funktionen des Programms funktionieren nicht mehr(richtig))
      3. Mittel der Wahl: Test-Dokumentation, Test-Fälle definieren, bei jeder Änderung alle Tests (möglichst automatisiert) nochmal machen. In der Software Entwicklung nennt man das: Test-Driven Development.
  3. Banken sind nicht kleiner geworden. Der nächste Crash wird noch schlimmer – dagegen sieht ein Stromausfall wie ein Kindergarten aus – Bürgerkriegsähnliche Zustände.
  4. “Ihr lasst alle Leute hängen – aber wenn es um die Banken geht – dann ist plötzlich Geld da”
    1. Gerechtigkeitsdenken der Bürger extrem verletzt – fördert den Rechtspopulismus (er ist nicht der einzige der das so sieht, angeblich laut IFO Institut nach jeder Finanzkrise profitieren vor allem die Rechts-Populisten)

https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-persoenlich/michael-krons-im-gespraech-mit-rainer-voss-a-330362.html

English:

Michael Krons in conversation with Rainer Voss.

Since I have developed Software projects, I can say from this perspective, something to what bankers Voss says:

  1. “Behind every System are people”
    1. It is more of a “cult” or a “sekt” or a “tribe” – they will let you test-work 3 days and nights straight to check if you are 100% obediant.
    2. It feels great to be part of the financial elite – you not only get rewarded with money – but you also have the feeling you are a clever guy and doing something “right”. If you fly first class to Los Angeles and sit next to famous people – you really start to believe you are the “chosen one”.
    3. It is not an “anonymous” financial system – there are concrete actors with names and places of address.
    4. nobody is perfect, so no man-made system is perfect, so there must be a continuous development… but HOW? (see point 2. 3. and 4.)
  2. “Politicians do nothing” – not true. “They are smart people” “The complexity and interconnected-ness of the system is so massive that if you change a little thing here by legislation – you don’t know how if turns out bad in other parts of the “financial programm”.
    1. ” Bankers call it: “Tail-Risk
  3. this means that the financial system is possibly too complex (the bank Lehmann Brothers consisted of 7000 companies in 40 countries) – simplification would be urgently needed (if you can simplify – simplify! – it pays off in the long run) to improve controllability of the whole system. (this is EXACTLY what software developers SHOULD do and also not always do, because they “think” they are god and can handle infinite complex source code… WRONG! nobody is god – nobody is perfect.)
  4. In Software development, the Problem is similar:
    1. Apl. Prof. Dr. Niko Peach: “money is like Software”
    2. with each new “Use-Case” the program/system becomes more complex and you have the same Problem: small change at one point may have a fatal effect on other parts of the program. (some Use-Cases / functions of the program no longer work(correctly))
    3. Means of choice: Test documentation, define test cases, after every change you make – re-run all tests-cases (if possible automated).
    4. In Software development, this is called: Test-Driven Development.
  5. Banks have not become smaller. The next crash will be worse than 2008 and a power outage will look like Kindergarten compared to the failure of a major bank like the Bank of America – it could mean civil war-like unrest.
  6. People are angry: “Politicians keep telling people there is no money for schools and hospitals – but when it comes to rescue banks – suddenly money is there”.
    1. This is extreme unjust: Add migration and people will vote for Hitler style right-wing populism.
    2. according to IFO institute after a financial crisis – people started to vote for extreme-left and extreme-right, but the major profiteers of financial crisis are the extreme-right parties.

https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-persoenlich/michael-krons-im-gespraech-mit-rainer-voss-a-330362.html

thanks for your attention and scrolling 🙂

Tweets: