News & Articles

Besides from some positive examples: Qatar is a oil and dollar rich state that provides free health care to it’s citizens – it is shocking to see Saudi Arabia again oil and dollar rich NOT GIVING SHELTER TO A SINGLE SYRIAN OR YEMEN REFUGEE of war and poverty!

At the same time the UN and others try to end hunger and fight climate change and Europe is being flooded with African migrants from climate change and poverty – it is sickening to see super rich Africans import luxurious Bugatti cars to Zimbabwe worth 3 million $ each.

This is not mankind at it’s best – this is utter stupidity and diabolic egoism. (why not buy a Tesla you f*** idiots!? and save mankind from climate change? not luxurious enough? #f*** YOU!)

positive example: “Phone Mogul Strive Masiyiwa, has donated $ 10 million to the cholera-fighting.

The devout Christian multi-billionaire drives a single, normal car, even though it is Africa’s leading Internet Provider Liquid Telecom, the glass cable, fiber and satellite connectivity for Africa’s largest mobile network offers, from the Cape to Cairo, as well as Zimbabwe’s largest mobile phone company Econet Wireless, the important Bank, Steward Bank and the pan-African sports TV channels Kwesé.

But he is also one of Africa’s leading donors for the fight against Cholera, Aids, Ebola, cancer, and Hunger.

Zimbabwe remains a country in which the majority is in deep poverty, while the rich Elite is enjoying themselves in an opulent lifestyle and sees no Problem at all in making this visible to all.” (src)

The wealth of this elite shall taxed at 50% a year or the poor shall be armed and thus will kill the elite in a french revolution style – maybe Africa needs a french revolution!

THEN FLY OUT ALL AFRICAN REFUGEES TO ZIMBABWE AND ALL IS WELL!

THANK YOU!

von NSDAP (Nazi Party) zu SED (only Party in Soviet occupied East-Germany DDR):

Quiet a few ex SS-Nazis – instead of being executed – went into the DDR-Army (NVA) and thus the de-nazification was incomplete. Same goes for West-Germany. Atleast in East-Germany EVERY SINGLE German HAD to visit a concentration camp – in the West it was voluntary.

“only with farmers you can not run a state” (says a Women raised in the DDR (East-Germany))

“nur mit Bauern war ein Staat nicht zu machen” Zitat einer Frau welche in der DDR aufgewachsen ist.

It seems every state needs violent and ruthless people in the police and army to rule – when it comes to exercise power – ideology does not matter – neither for Hitler nor Stalin nor Mao nor for most political Party-Members.

the situation now in 2018 in Germany:

After subprime financial crisis of 2008 and refugee crisis of 2015 – especially in East-Germany people are so angry about the government in Berlin and because of their (still ongoing) economic problems and refugees.

Also they are said to like to revolt against “those above”.

Left-wing parties did not bring about radical enough change – so now they vote extreme-right – in hope for change – but change to the better?

I guess not.

It will be an even more extreme positions, power and money game with the AfD leader calling the Nazi-Era “crap of a fly” and some openly siding with Neo-Nazis.

History repeating?

I hope not.

Some economists such as Prof Dr Kreiß hope that not another massive 1939 financial subprime credit crunch big bank failure crisis is “in production” (by whom? Bannon?) – that would badly affects the economy and increases unemployment rates and be wind in the sails of nationalists and Neo-Nazis as it was for Hitler back than.

According to Prof Dr Kreiß the “clearance” of such a financial crisis – could be war.

Großmann, Ernst
(1911–1997)[14]
ab 1938, 1938–1945 Mitglied der SS (zuletzt Unterscharführer), 1940 in einem SS-Totenkopf-Verband, Bewacher im KZ Sachsenhausen, Mitglied des Sudetendeutschen Freikorps SED Mitglied des ZK der SED (1959 ausgeschlossen wegen Falschangaben zur Vergangenheit), weiterhin SED-Mitglied und LPG-Vorsitzender in Merxleben
Kröger, Herbert
(1913–1989)[12]
seit dem 1. Mai 1937, Eintritt in die SA: 3. Oktober 1933, SS-Oberscharführer SED Direktor des Instituts für Internationale Beziehungen der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft „Walter Ulbricht“ in Potsdam-Babelsberg. 1950–1963 Abgeordneter der Volkskammer.
Bartsch, Karl-Heinz[8]
(1923–2004)
1940–1945 Soldat/Unteroffizier der Waffen-SS SED 1949–1963 1954–1960 Mitglied der SED-Bezirksleitung Erfurt; 1963 stellvertretender Landwirtschaftsminister, Vorsitzender des Landwirtschaftsrats beim DDR-Ministerrat, Mitglied des Präsidiums des Ministerrats, Kandidat des Politbüros und Mitglied des ZK; 1963 sämtlicher Ämter enthoben wegen Verschweigens seiner SS-Vergangenheit; 1981–1988 LPG-Vorsitzender eines Färsenaufzuchtbetriebs
Baschleben, Harry
(1922–2012)
ab 1940 Waffen-SS, ab 1944 NSDAP NDPD Mitglied der Stadtverordnetenversammlung von Gera

Bamler https://en.wikipedia.org/wiki/Rudolf_Bamler

Rudolf Karl Johannes Bamler (* 6. Mai 1896 in Osterburg (Altmark); † 13. März 1972 in Groß Glienicke, Kreis Nauen) war ein deutscher Heeresoffizier (seit 1943 Generalleutnant). Im Ersten Weltkrieg diente er als Offizier in der Preußischen Armee, anschließend in der Reichswehr und der Wehrmacht. Im Zweiten Weltkrieg fungierte Bamler als Chef des Generalstabes bei verschiedenen Generalkommandos. Ab Juni 1944 befehligte er die 12. Infanterie-Division. Nach deren Zerschlagung im gleichen Monat im Zuge der Operation Bagration geriet er in sowjetische Kriegsgefangenschaft. Dort schloss sich Bamler dem Nationalkomitee Freies Deutschland (NKFD) und dem Bund Deutscher Offiziere (BDO) an.

Died 13 March 1972 (aged 77)
Groß Glienicke, East Germany
Allegiance  German Empire
 Weimar Republic
 Nazi Germany
NKFD (to 1945) East Germany
Service/branch

 

 

“Satanic” that’s what it is – if people treat people like animals

 

Hitler in Wien mit Arthur Seyß-Inquart

Arthur Seyß-Inquart: “I hope that this execusion will be the last act of the second world war tragedy and a lesson so that peace and understanding can rule – i believe in Germany”

“Ich hoffe, dass diese Hinrichtung der letzte Akt der Tragödie des zweiten Weltkrieges und eine Lehre sein wird so dass Frieden und Verständnis herrschen werden.

Ich glaube an Deutschland”

“Petry: Gauland, Weidel und Meuthen schwenken jetzt verbal auf die realpolitische Strategie ein, die ich für die Partei seit Langem gefordert habe.

Eine Strategie, die zum Beispiel Herr Gauland zuvor aufs Heftigste bekämpfte, weshalb ich vermuten muss, dass es hier wohl mehr um die Erlangung von Posten als um politische Überzeugungen ging.”

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/frauke-petry-afd-bundestag-ausstieg

So sieht “RealPolitik” in der Politik aus.

Überzeugung und Parteiprogramm egal – Hauptsache Posten – Macht – Gehalt.

Genau diese politischen Trittbrettfahrer aus rein materiellen egoistischen Gründen – wandelt Deutschland vom Rechtsstaats mit Wertegemeinschaft zur korrupten Bananenrepublik.

Ich befürchte die Menschen werden wieder und wieder von Brüssel und Berlin aus enttäuscht, belogen und betrogen werden und die AfD wird es nur noch schlimmer treiben als die “etablierten” Volksignoranten und damit von der Alternative zur Katastrophe in Trump ähnlichem Ausmaß.

Nach dem Motto: lieber eine falsche Entscheidung – als garkeine Entscheidung – man kann ja dann immer noch zurückrudern oder sich selbst zum unfehlbaren Herrscherr auf Lebzeit krönen – natürlich nur zum Machterhalt und nicht zum Wohl des Volkes.

So weit ist es gekommen – das ist weniger die Schuld der AfD sonder der Korruption ihrer Vorgänger zu verdanken.