Search results for “Lietar”

You are browsing the search results for “Lietar”

everything lives off a balance:

if things get out of balance – it’s always bad – buildings collapse, nations collapse, ecosystems collapse, the human body collapses if blood is accumulating to massively at one spot or maybe going into areas where there should be no blood at all (brain stroke) leading to death or paralysis.

everything depends on balance

Bernard Lietar once said, our monetary system is prone to failure because it is not an ecosystem of many systems and currencies – but rather for the sake of efficiency (as if efficiency would solve all problems) it becomes highly instable. (no bio diversity)

the whole picture

there are many micro cosmos on this planet – and if you not have never seen and lived at least a hand full of them (you need to at least spend one month in a country/in a micro cosmos to actually understand and “feel” what is it like to live like this) – then you only see a small glimpse of what this world is like – you do not have the full picture – just a section – if you want to understand the world (and hopefully change it to the better) – this section is not enough – otherwise you live in (worst case unsustainable) bubble.

why is sustainability important?

Because unsustainable means: it is going to end.

Even the life of your children.

Freedom/Liberty:

The rich lock themselves away – they are too afraid to share the streets with the poor (and in the worst case rush from one appointment to the next).

At the same time they dream about freedom.

What kind of freedom did they expect to find in this bubble?

consciousness is the compass

It is absolutely paradox and even worse: In the worst case their consciousness is not well trained, hence they are lost without a compass.

They do not even know what makes them truly happy.

There is a meditation (and any true guru will teach this for free) that is about breathing it is called: vipassana and it is exactly for this: to enhance your awareness.

In my humble opinion every human being shall do this for 10min a day one month straight.

Everyone can spare 10min a day. No excuses.

It is rather a question of: are you willing to.

nothing to trade:

the “problem” of the poor is that they have nothing to trade with “the market”.

It could be that they do not know what the market needs or even that the market currently does not need a lot of humans to operate. (machines/robots/software replace human labor)

Someone even said, maybe it is good to have some unemployment because this is free time people can use for something else… well… it’s not so funny if you have to spend this time under a bridge in the winter because you have nothing to trade with the market and the market does not want to give you a home for free.

no child is born and says: “i want to be stupid, poor and dependent on subsidies”

every child wants to develop it’s full potential.

nobody is born and says “i want to become a waiter”

everyone wants to develop one’s full potential and become a rockstar. (of course)

understanding:

In a world where people do not understand or care about the problems of others – is a reckless – ignorant – and (worst of all) unsustainable world – unsustainable means: it is going to end.

that will inevitably lead to violence, uprisings, revolutions and even war.

Fun fact: even the rich – do not want their factories, banks, cars, properties to be leveled.

So let’s come to a solution!

Any government that is not working towards a solution for all – shall step aside.

Do you expect the market will fix this by itself?

I don’t think so – the market is partly an autonomous program that only cares about it’s numbers (profit) at worst it’s a stupid unsustainable game without meaning played by “big boys” that only care about – if they can get their own private jet yacht golf course etc.

Only people that have seen and lived many micro cosmos can understand the problems of mankind and work together with others to fix it before it becomes a catastrophe for all.

The rich are so afraid to sit down at the table with the poor or even walk the streets and in poor shoes for one month.

the rich: I challenge you:

live one year poor. And you will see the world with a different view.

You will understand mankind better.

With rich i mean:

  • people that can not remember when they cleaned their own bathroom the last time (because they pay others to do it)
  • and/or managed to generate (legitimate or illegitimate) claims to charge a someone or some company or institution (state) a certain amount of money per month/year.
    • after all the monetary system is a law system, hence lawyers know how what they can claim and how to generate the claims out of the system.

legitimate grievances and race discrimination:

Actually all the whole race discrimination thing (that leads to hate and violence) – is about unsustainable concepts for survival.

If the Africans could survive sustainable in their country – they will never leave it – because they love their home country just as (usually anyone else) does.

But there is resource discrimination – the wealth from trade of oil of Nigeria is not well distributed – the soil in many countries is so expensive – even if the unemployed would like to “back to farming” they can not – because they can not afford the land – making them completely dependent on insecure jobs and unstable monetary systems.

  • usage of non-renewable resources plays an important role as well:
    • this planet has nice spots and places – fruitful hectares of land (good to grow food) and barren deserts (good for solar power)
    • but not everyone is entitled to use them, you will need land-rights, the right to build a house on the land – everyone needs a house so how can you not allow people to build one?
    • even worse: some of those resources will never come back (oil, gas) they are not renewable – which will create violence and conflict if nations demand on them for survival (to go to work, to generate income).
    • poverty is still the #1 factor for refugees to flee a country and they do in masses to knock down  the doors of western nations where they get into conflict with the poor (mostly white) people already living there (i have witnessed this first hand)
    • a key factor is to enable people to live sustainable lives – not block the development – because of short term financial gains (the worst way to do business really… imho this should be investigated by the secret agencies and people should get seriously jailed for it, it’s a crime against all of mankind)
    • to replace finite resources (like fire wood) with renewable resources (like solar power) e.g. for cooking – how to proliferate the technology to the poor so they will stop chopping down all trees on this planet to cook their meals? (like they have done for centuries… but if they do not change, they risk of getting even poorer by worsening their micro climate (trees produce shade which let’s rain soaked soil stay wet longer, allowing more plants to grow) and degrading the soil by erosion leading to more refugees and human misery.

live long and prosper! Everybody!

… and please, walk in each other’s shoes for one month otherwise the poor will not understand the rich – and the rich will not understand the poor and things escalate very violently.

it does not have to be this way – again and again.

If all sides are dedicated to constructive behavior – we can sit down – talk – solve the problems peaceful instead of being stupid and jumping at each other’s throats.

Not even the rich will want that – because they also do not want their palaces to be leveled by war and burned down by violence or their friends murdered by a mob.

So i urge you: please homo sapiens be sapient (wise) and come up with better solutions – better for everybody – better for the planet – better for mankind.

Don’t stay stupid out of fear!

the question needs to be: who profits from insecurity, hatred and fear?

  • the industrial military complex
    • weapons industry promising security with the latest weapons, while selling them also to all sides of a conflict for maximum profit
  • Trump?
  • Dictators
  • Surveillance Agencies

Where did he get the weapons from?

“Experts argue that New Zealand has indeed been on the cusp of change in gun legislation for years but never had political unity around the issue.”

https://www.washingtonpost.com/world/gun-owners-in-new-zealand-brace-for-big-changes-to-their-right-to-carry/2019/03/18/6460f8e0-48ec-11e9-8cfc-2c5d0999c21e_story.html

it seems in New Zealand you can easily buy M16 assault rifles. (AR-15 Rifles with select fire modes are classified as M16)

‘The owner of Christchurch’s “Gun City”

Gun City: the World’s Largest Gun Store!

store said it sold four guns and ammunition to the alleged mosque shooter through a “police-verified online mail order process.”‘

PM: Ardern: ‘Our gun laws will change’ (src: afr.com)

Who/What creates terrorists/fanatics?

  •  war
    • in capitalism, the way business/the economy is operating is war, aggressive, ruthless, regarding social and environmental costs
    • causes fear, hate, refugees
    • fear and hate are also caused by the media / propaganda institutions, transmitting it, transporting it, increasing it, blowing it out of proportion
  • unemployment, poverty, misery, meaningless lifes that can be blamed on others
    • a lot of Afghan terrorists literately have nothing to lose because they are poor and without a perspective in life
  • fanaticism, ideologies promising “quick solutions” and blame the others
    • Trump loves to blame everyone else but himself

There you have it.

Another breed of more than brutal fanaticism.

He shoots at unarmed women then drives over them in his car.

This is not heroic this is the worst beast mankind can be.

NSA – has not seen it coming?

Another major catastrophe that all the “defense” and “security” billions for secret agencies “did not see coming” – seriously?

Or simply ignored it – because it fits their agenda.

Fear of terrorism means more governmental budget for surveillance and intelligence services such as CIA, NSA, GCHQ, Mi6, Mi5, NZSIS – you name it.

Trump, Bannon, Bolsonaro

Well done Mr Bannon – well done Mr Trump – i really do no get how this “helps” the world – of course we need an alternative to the current gridlock of lobby money driven democracy corruption.

I even think maybe the US is too big for democracy to work properly – look at Switzerland and Iceland – it works well there, but most western countries are too big for democracy to function properly.

Greece – the country where democracy was invented – nowadays measures only 10 million people.

Mr Bannon and Mr Trump just want to destroy – they are not a true alternative.

Black got fooled once more and voted for the wrong guy.

Brazil’s Jair Bolsonaro Meets With Donald Trump to Consolidate Their Far-Right Alliance

‘There is perhaps no foreign leader more in tune with Donald Trump than Brazilian President Jair Bolsonaro.

Both men are unscripted, uninformed, and unburdened by the truth; they’ve whipped up devoted mass followings by breaking with conventions and using direct, simple language to preach a message of violence, hatred, victimhood, right-wing culture war, anti-science, and “anti-globalism.”‘ (src: theintercept.com)

https://www.thefirearmblog.com/blog/2019/03/12/czech-republic-pm-gives-president-trump-a-cz-75-republika-pistol/

very bad timing X-D

great – i wonder when Trump will comes to Germany to meet NPD, AfD and other Nazis.

They will hand him a golden baseball bat.

Maybe with some Muslim blood on it, still wet of course.

from there its not far to… the 4th REICH.

Trump is a “a symbol of renewed white identity”

‘US President Donald Trump, who was referred to as “a symbol of renewed white identity” in the suspected attacker’s manifesto, described the tragedy as a “horrible massacre” and expressed solidarity with New Zealand, while simultaneously downplaying the threat of rising white nationalism around the world.’ (src: dw.com)

The Christians vs Moslem conflict – cui bono? Who profits?

You tell me! I am not!

Major fuel into the conflict between “Christians” “The West” and “Moslems” “Middle East” was of course 9-11.

Until today Saudi Arabia’s involvement was never a major topic, because after all, they are loyal US-friends and have secret deals for weapons, protection.

At the same time they are used for the dirty work and bomb Yemen.

All hijackers of 9-11 were Saudis, not Afghans!

Bin Laden (born 1957 Riyadh, Saudi Arabia) himself was a Saudi.

But completely out of logic – who/what countries have been attacked/bombed by “the West”?

By Bush’s USA further increasing the floods of refugees?

Bush’s “Coalition of the killing” (full list of countries here, this site studies it in detail) after 2001-09-11 attacked:

  • 2001: Afghanistan until today (not Saudi Arabia)
  • 2003: Iraq (also not Saudi Arabia)
  • 2011: Syria until today (also not Saudi Arabia, caused major flood of refugees to Europe)
  • 2012: Mali until today (Tuareg Revolution in Africa, Africa is not Saudi Arabia)
  • 2011: Libya (also not Saudi Arabia, caused major flood of refugees to Europe)
  • 2015: Yemen until today
  • and further escalations planned by the Pentagon:
    • Venezuela?
      • … then Cuba?
    • Iran?
      • … then China?

(today is 2019-03)

Does the US-BigOil-Dollar-imperialistic Empire have to end before this Ends?

Or will it even survive the collapse of the US-Dollar?

BOMBS DON’T DISTINGUISH BETWEEN COMBATANT AND CIVILIAN! (CHILDREN, WOMEN, ELDERLY)

WAR IS TERRORISM!

If you stop wars you stop terrorism!

“Terrorism is the unlawful use of force or violence against persons or property to intimidate or coerce a government, the civilian population, or any segment thereof, in furtherance of political or social objectives.” – US Federal Bureau of Investigation

When Bush meant “war on terror” he meant “more terror through wars”

Capitalism loves wars:

Geld-neu-Schöpfung nicht nur durch FED und EZB – aber auch durch die Sparkasse neben an: Seniorage

Die Geldschöpfung durch private Banken – die EZB ist ja quasi auch privat – unterliegt scheinbar keiner staatlichen Kontrolle – Herr Ex-Goldman-Sachs-Draghi ist nicht demokratisch gewählt und gehört (so wiet ich weiß) keiner Partei an.

Es war Absicht – dass die EZB nicht staatlich kontrolliert wird – weil privat macht ja alles besser als Staat oder?

ich denke wir brauchen 70% Resilienz und nur 30% Effizienz – 70% Staat – 30% Privat? (S.h. Bernard Lietar))

Der Inder scheint rhetorisch geschult – “Wie würde ich meinen Kindern (oder Wirtschafts Anwälten wie dem Fragesteller) eine Bank erklären? Wir nehmen Erspartes und Verleihen es wieder.” Haha. Guter Witz. Davon wirste nicht reich und kannst keinen Glas-Wolkenkratzer in Frankfurt bauen lassen.

The Elephant in the Room – https://vimeo.com/68355622

“Nach den mittlerweile empirisch belegten Erkenntnissen führender Ökonomen, die sich mit dem Thema Geldschöpfung beschäftigt haben, wird etwa 95 % des (Buch)Geldes, welches die Geschäftsbanken (auch Sparkassen) ihren Kreditkunden verleihen, von den Geschäftsbanken selbst durch einen Buchungssatz mit Bilanzverlängerungseffekt erzeugt.

Die Geldschöpfung ist auf unsachgemäße Buchhaltungsregeln und deren falsche Interpretation zurückzuführen. Dies wird im offenen Brief eines international anerkannten Wirtschaftsprüfers mit der “Aufforderung zur Überarbeitung der Buchhaltungsvorschriften” bestätigt.”

http://geldhahn-zu.de/Uebersetzung%20offener%20Brief%20Schemmann%20FASB%20IASB%2017.7.2013.pdf

Quelle: https://geldhahn-zu.de/

Kann es sein, dass man die Geldschöpfung von 90% des im Umlauf befindlichen Geldes (Giralgeld) privaten Banken übergeben hat, aufgrund von “FinanzKrisen” wie 1907, Aufgrund der dann die FED gegründet wurde (nicht staatlich).

Mit dem “Deal” dass die privaten Zentralbanken, den Staat niemals pleite gehen lassen dürfen?

An dieses Versprechen wollen sich die Zentralbanken nicht mehr erinnern und die totale Kontrolle übernehmen – selbst der Staat werden – ohne Demokratie – versteht sich.

“Bargeld sind Geldscheine und Münzen.

Buchgeld/Giralgeld ist unbares Geld, welches das Geld auf Girokonten, also die täglich fälligen Sichteinlagen bei Banken umfasst.

Das Bargeld ist offizielles gesetzliches Zahlungsmittel (Vgl. §14 Bundesbankgesetz) – Giralgeld hingegen nicht, denn Giralgeld ist nur ein Versprechen der Bank auf Auszahlung von Bargeld und damit kein vollwertiges Geld.

Im Alltag wird Giralgeld jedoch so behandelt als wäre es vollwertiges Geld und manche staatlichen Behörden bestehen sogar auf Zahlungen in Giralgeld und nehmen damit kein Bargeld mehr an.”

Quelle: http://www.monetative.de/faq-1/

Und jetzt wollen viele Banken wohl Lobbyismus für die Abschaffung des Bargeldes machen… wie in Indien und Schweden. Warum das für die Demokratie und den Bürger keine so gute Idee ist erklärt Herr Dr Norbert Häring hier:

Geldreform auf indisch – 86 prozent des Bargeldes wird abgeschafft – Goldbesitz auf 1kg gedeckelt

 

PLUTOCRACY OF MAXIMUMS, DEMOCRACY OF MINIMUMSMan muss sich wirklich fragen, war die Gründung der FED und der EZB ein “wohltätiger Akt für die Stabilität des Planeten” oder eher das Gegenteil: Plünderung durch Raubritter und Piraten?

“Seit 1950 gab es mindestens zehn verschiedene Krisen, an denen das Fed-Geldsystem maßgeblich beteiligt war. Aktuellere Beispiele sind die Dotcom-Blase, die Immobilienblase und die aktuelle Anleihenblase, die wahrscheinlich größte in der bisherigen Geschichte. Im Zuge der laufenden Krise hat die Fed heimlich 16,1 Billionen Dollar in internationale Großbanken gepumpt. Weitere 2,75 Billionen Dollar flossen im selben Zeitraum in die Aktienmärkte. Zwischen Arm und Reich klafft heute die größte Lücke seit den 1920er-Jahren.”

Quelle: http://www.gegenfrage.com/federal-reserve-system/

Thema Deutsche Staatsanleihen:

Es gibt wohl keinen Zinses-Zins welcher explodieren kann – die Papiere sind so gemacht – dass das nicht eintreten kann.

“Es sind Abermilliarden Gelder weltweit unterwegs.

Von Petrodollar aus dem Nahen Osten, Reserven von Microsoft, Apple und Co., Auslandsgeldern von Russlandmilliardären, Drogengelder jedweder Form, Rücklagen von Banken aufgrund von gesetzl. Vorgaben usw.

Und für alle ist Deutschland ein gutes Land um das Geld sicher anzulegen.

Eines der wenigen Länder auf die man sich (vom Euro mal abgesehen) 100%ig verlässt.

Also sind auch alle Anleger mehr oder weniger in Bundesanleihen und kurzfristigen Geldmarktpapieren der BRD engagiert.”

Quelle: http://www.gutefrage.net/frage/woher-leit-sich-der-staat-aktuell-geld-genaue-liste-mit-namen-waere-tollund-zu-welchem-zinssatz-aktuell-201612

Aktuell ist der Leit-Zinssatz für Kredite ja nahe 0% (0.15%)

2014q3-2015q2-2015q3-eurostat-staatenverschuldung-staatsverschuldung-europa-bipWarum existiert dann überhaupt eine Staatsverschuldung mit beinah explodierenden Zinses-Zinsen?

Woher leit sich der Staat Geld?
Und zu welchem Zinssatz? (aktuell (2016.12))

https://www.gutefrage.net/frage/woher-leit-sich-der-staat-aktuell-geld-genaue-liste-mit-namen-waere-tollund-zu-welchem-zinssatz-aktuell-2016

Was die Staatsverschuldung scheinbar IMMER MASSIV in die Höhe schnellen läst sind:

  1. Krieg – weil der Staat Geld für Waffen und Kriegsmaterial braucht, welches dann natürlich an private Waffen-produzierende Firmen überwiesen wird. governmental-debt-1930-2008-finance-crisis-second-world-war-and-now-staatsschulden-im-vergleich-1930-zweiter-weltkrieg-und-jetzt
  2. Finanzkrisen – in welchen man Banken retten muss, weil scheinbar die Volkswirtschaften davon abhängen.

Wie vehält es sich mit den Zinsausgaben der öffentlichen Haushalte?

zinsausgaben-der-offentlichen-haushalte-deutschland-in-milliarden-euroQuelle: http://www.steuerzahler.de/files/65943/Internet_Zinsausgaben_7-2015.pdf

http://www.steuerzahler.de/Verschuldung/7688c8973i1p477/index.html

Ich weiß, dass die Zinses-Zinsen z.B. der Kredite auf US-Militärausgaben EXPLODIEREN, obwohl die USA ihr Militär-Budget gleich gehalten hat…. 😀

“Gemäß Eurostat liegt die Staatsverschuldung für das Q3 2015 bei 2.152,0 Milliarden Euro (inkl. Schulden der deutschen Sozialversicherung).[4]”

Quelle: http://ec.europa.eu/eurostat/documents/2995521/7141158/2-22012016-AP-DE.pdf

Die Entwicklung der Staatsausgaben

Es gibt zwei Ausgabenblöcke, die in fast allen öffentlichen Haushalten mittelfristig bedrohlich anwachsen: Die Schuldzinsen und die Ausgaben für Versorgungsleistungen. Die Staatsverschuldung droht außer Kontrolle zu geraten, weil die Zinsausgaben für die Schulden der Vergangenheit die heutige Verschuldung in die Höhe treiben. Es müssen nämlich Kredite aufgenommen werden, um Zinsen zu zahlen. Aktuell ist jeder achte abhängig Erwerbstätige beim Staat beschäftigt. Die Altersversorgung aller Versorgungsempfänger, dies sind vor allem pensionierte Beamte und deren Angehörige, kostete im Jahr 2011 rund 41 Milliarden Euro. Es ist absehbar, dass die Zahlungen für Pensionen in den kommenden Jahren und Jahrzehnten sprunghaft steigen werden. So rechnet das vom Bund der Steuerzahler in Auftrag gegebene Gutachten „Ausgabenprojektion und Reformszenarien der Beamtenversorgung in Deutschland“ mit Ausgaben in Höhe von 1.360 Mrd. Euro* bis 2050. (*Barwertberechnung auf Basis des Jahres 2009)”

staatsverschuldung_detuschland_offentliche_haushalte_grafik_chart_germany_governmental_debt

Gerade noch mal “die Kurve” gekriegt, Herr Scheuble? Vermutlich wäre sonst das Vertrauen in das System Staat samt dem Bankenwesen kollabiert, welche Frau Merkel “wir schaffen das auch noch” retten wollte.

Quelle: http://www.steuerzahler.de/Verschuldung/7688c8973i1p477/index.html

Interessant wäre eine Antwort auf die Frage:

Wer sind denn die größten Gläubigers Deutschland?

Und wieviel Zinses-Zinsen zahlt Deutschland pro Jahr?

“seit der Finanzkrise ab 2007 rein rechnerisch rund 120 Milliarden Euro eingespart.

Seit Jahren sei die durchschnittliche Verzinsung der deutschen Staatsschulden stark rückläufig, erklärte die Notenbank. Das lasse sich jedoch “nicht unbedingt in voller Höhe mit einer Haushaltsentlastung gleichsetzen”.

Musste der deutsche Staat Anfang der Neunzigerjahre im Schnitt noch acht Prozent Zinsen für seine Schulden zahlen, sank die Durchschnittsverzinsung auf 4,3 Prozent im Jahr 2007. Im Jahr 2012 lag die Verzinsung laut Bundesbank bei gut drei Prozent, 2013 nur noch bei etwa 2,6 Prozent.

Im Überblick ergeben sich laut Bundesbank rein rechnerisch folgende Summen für die vergangenen sechs Jahre: Die gesamtstaatliche Entlastung gegenüber dem Durchschnittszins des Jahres 2007 betrug für

  • 2008 rund 2 Milliarden Euro
  • 2009 gut 10 Milliarden Euro
  • 2010 etwa 19 Milliarden Euro
  • 2011 circa 24 Milliarden Euro
  • 2012 gut 28 Milliarden Euro und
  • 2013 schließlich fast 37 Milliarden Euro

Zusammengerechnet ergeben diese Beträge rund 120 Milliarden Euro.

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) – aktuell liegt der Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von 0,15 Prozent – drückte den Wert ebenso wie die hohe Nachfrage nach als sicher geltenden deutschen Staatspapieren in der Krise”

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bundesbank-deutscher-staat-spart-milliarden-durch-niedrige-zinsen-a-985575.html

Nachgefragt: Wer sind die Gläbiger der BRD?

Meine Frage:

Sehr geehrtes Bundesfinanzministerium,

Erste Frage: Woher leiht sich der Staat aktuell (2016) Geld?

Eine genaue Liste mit ALLEN GLÄUBIGERN und Zinssätzen je Kredit wäre toll.

Zweite Frage: Fällt bei Staats-Schulden Zinses-Zins an?

Dritte Frage: Man könnte doch die DMark / Lira / Drachme zusätzlich / ergänzend zum € einführen?

Welche Vor- oder Nachteile sehen Sie bei dem Ansatz mehrere Währungen?

Die Antwort:

Sehr geehrter Herr X,

vielen Dank für Ihre Anfrage vom 1. Januar 2017 zum Thema Staatsschulden.

Gern möchte ich die Zusammenhänge in diesem relativ komplexen Thema aufzeigen.

Hierbei kann das Bundesministerium der Finanzen ausschließlich zu den Schulden des Bundes, nicht jedoch zu den Schulden der Bundesländer und Kommunen Stellung nehmen.

Der Schuldenstand des Bundes beträgt derzeit 1.101,9 Mrd. Euro (Stand 30.6.2016).

Die Bundesrepublik Deutschland refinanziert sich fast ausschließlich über Inhaberschuldverschreibungen wie Bundesanleihen, Bundesobligationen, Bundesschatzbriefe und Unverzinsliche Schatzanweisungen.

Bundeswertpapiere werden größtenteils in Auktionsverfahren begeben, in denen die beteiligten Banken der „Bietergruppe Bundesemissionen“ Bundeswertpapiere erwerben und diese in der Regel anschließend weiterverkaufen.

Die Gläubiger der Bundeswertpapiere und damit auch die letztlichen Empfänger der Zinszahlungen auf Bundeswertpapiere können daher weltweit gestreut sein und sind dem Bund nicht im Einzelnen bekannt.

Die Auszahlung der Zinsen erfolgt über die mit der Abwicklung der Wertpapiere beauftragte Clearstream AG und die jeweiligen Depotbanken der einzelnen Gläubiger.

Wenn von den „Staatsschulden“ gesprochen wird, versteht man darunter nicht nur die Schulden des Bundes, sondern alle Schulden des „Öffentlichen Gesamthaushalts“.

Der „Öffentliche Gesamthaushalt“ gliedert sich in vier Ebenen: Bund, Länder, Gemeinden bzw. Gemeindeverbände und Sozialversicherung.

Die Ebenen sind völlig unabhängig voneinander und jede Ebene hat einen eigenen „Kernhaushalt“ sowie die ihm angehörenden „Extrahaushalte“.

Der Kernhaushalt des Bundes ist der Haushalt, den Bundestag und Bundesrat jährlich beschließen (Haushaltsgesetz und Bundeshaushaltsplan) und der die Bundesregierung u.a. ermächtigt, Ausgaben für bestimmte Zwecke zu tätigen.

Gute Übersichten dazu finden Sie auf der Internetseite des Bundesfinanzministeriums (http://www.bundesfinanzministerium.de).

Ein Extrahaushalt ist dagegen z.B. ein öffentlicher Fonds, der nach den Kriterien des Europäischen Systems Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG) dem Sektor Staat zuzurechnen ist.

Ein Beispiel für einen Extrahaushalt ist das „Sondervermögen Kinderbetreuungsaufbau“, über das der Bund die Länder beim Ausbau von Betreuungsplätzen unterstützt. Extrahaushalte entstehen vor allem durch die Verlagerung von Aufgaben auf Einheiten außerhalb der Kernhaushalte.

Eine Liste aller Extrahaushalte veröffentlicht das Statistische Bundesamt jährlich auf seiner Internetseite: https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/OeffentlicheFinanzenSteuern/OeffentlicheFinanzen/Methoden/Downloads/ListeExtrahaushalte2016_pdf.pdf?__blob=publicationFile

Die Schuldenstatistik, die vom Statistischen Bundesamt erstellt wird, liefert detaillierte Angaben über den aktuellen Stand der „Staatsschulden“, also den Schuldenstand von Bund, Ländern, Gemeinden/Gemeindeverbänden sowie der Sozialversicherung. Diese Daten werden regelmäßig veröffentlicht unter:  https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/OeffentlicheFinanzenSteuern/OeffentlicheFinanzen/Schulden/Schulden.html

Freundliche Grüße
E-Mail: buergerreferat@bmf.bund.de

Hinweis: von Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Bundeswertpapiere

Wertpapiere des Bundes und seiner Sondervermögen werden als Bundeswertpapiere, öffentliche Anleihen oder Staatsanleihen bezeichnet. Diese dienen zur Finanzierung von Defiziten im Bundeshaushalt und werden durch die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH verwaltet. Die Finanzagentur erbringt als Schuldenmanager mit technischer Unterstützung der Deutschen Bundesbank sämtliche Dienstleistungen rund um die Emission der Bundeswertpapiere.[1]

Die noch heute erwerbbaren Bundeswertpapiere werden allesamt als Einmalemissionen begeben. Bundesanleihen, Bundesobligationen, Bundesschatzanweisungen, Unverzinsliche Schatzanweisungen des Bundes sowie inflationsindexierte Bundeswertpapiere werden nur zu bestimmten Zeitpunkten zum Erwerb angeboten. Das anvisierte Emissionsvolumen legt der Emittent vorab fest. Die Emission erfolgt im Rahmen einer Auktion, an der sich registrierte Banken der “Bietergruppe Bundesemissionen” beteiligen können. Diese verkaufen den Großteil der Anleihen dann an andere Investoren weiter.[3]

Links:

http://humanwirtschaftspartei.de/ezb-verstoesst-gegen-satzung/