Banks

Wie könnte ein Nachhaltiges Geldsystem aussehen?
(scroll down for english)
  • Im Idealfall profitiert der der tatsächlich Gutes denkt und tut und wer schlechtes im Sinn hat geht pleite
  • Welches dem Nachhaltigen Überleben der Menschheit auf diesem wunderschönen blauen Bowlingball dient
  • Welches dem Frieden dient
Reicht es einfach zu sagen: +3% p.a. Staatsverschuldung und fertig?
Scheinbar würde die EZB eher den Staat als private Banken pleite gehen lassen.
Aufgabe des Staates muss (auch) sein:
  • alle über-lebenswichtigen Technologien am laufen zu halten/selbst zu entwickeln
    • Landwirtschaft:
      • Jeder der seine eigenen Lebensmittel anbauen möchte, kann auf Antrag ein Stück Land in seiner Nähe bekommen, bekommt zusätzlich noch einen finanziellen einen Bonus?
    •  Sicherheit
      • Man sollte nicht Privaten Firmen die Kompletten Rüstungsausgaben überweisen (es wird niemals genug sein), der Staat selbst muss seine eigenen Rüstungs-Firmen haben welche mit privaten Konkurrieren können-wollen.
      • Keine Private-Sicherheit und Privat-Armeen wie in USA
    • Energie: Green New Deal für ganz Europa?
    • Bildung
      • Warum wird gerade hier gespart das es raucht und kein Beispiel an Skandinavischen Ländern genommen? Wirklich SKANDALÖS.
    • Gesundheitssystem
      • Scheinbar sind wir hier NOCH das Land der Seeligen, aber es wird fleißig weiter Privatisiert und Monopolisiert, bald kauft Goldman Sachs alle Krankenhäuser Deutschlands.
      • Kuba ist viel günstiger da präventiver
      • Kanada steht besser da als USA (weniger Privatisierung)
    • Kommunikation
      • bei Stromausfall sollte wenigstens das Haus eigene Festnetz-Telefon noch funktionieren, was auch schon mal der Fall war (Netzspeisung) wurde aber “wegrationalisiert”.
    • Finanzwesen
      • ein Großteil elektronisch auch die Digitale Infrastruktur?
      • Schulden? Warum sind die psychologischen Effekte von Schulden überhaupt “wichtig”? (Psychologisch?)
        • Wie würde eine Welt aussehen in der Schulden nicht mehr das Problem sind?
        • Es kann nicht sein, dass sich Deutsche Politiker Gedanken über den Italienischen oder Griechischen Staatshaushalt machen müssen, United States of Europe – die EU und der Euro ist nicht Europa sondern ein Konstrukt ohne welches Europa auch überleben kann, lieber eine Vielfalt an Währungen als eine Monokultur. (Bernard Lietaer wäre der gleichen Meinung)
    • Transport
      • Straßen, Schienen, ELEKTRO LADESLÄULEN! (es kann scheinbar aufgrund von Problemen mit dem Eichamt nicht nach kWh abgerechnet werden und es gibt keine bundesweit einheitliche Lade-Infrastruktur)
      • Mercedes hat DOCH ein Wasserstoffauto auf dem Markt, aber die Infrastruktur fehlt.
    • Innovation und Forschung:

Competition is good, but having only competition is not good” (Bernhard Lietaer, 2015)

What could a sustainable monetary system look like?

Ideally, the one who actually thinks and does good profits and the one that thinks and does bad will have to pay.

  • that ensures sustainable survival of humanity on this beautiful blue bowling ball
  • serves peace not wa

is it easy to say: no more than +3% p. a. public debt and thats it?

Do you have to force the central Bank to buy government bonds directly from the government (not just from private banks)? (Federal Bank of Canada)apparently, the ECB would let the state go bankrupt rather than private banks.

The task of the state must be (also): all over-to keep vital technologies running/to develop themselves

  • Agriculture: anyone who wants to grow their own food can, on request, get a piece of Land near him, additionally gets a financial Bonus?
  • Security: the state should not transfer private firms the complete arms expenditure (it will never be enough), the state itself must have its own arms firms which can compete with private-want.
  • No Private security and private armies as in US
  • Energy: Green new Deal for the whole of Europe?
  • Education is being saved right here that it smokes and no example taken of Scandinavian countries? Really SCANDALOUS.
  • Healthcare: We are still the country of the blessed here, but it is diligently further privatised and monopolized, soon Goldman Sachs buys all hospitals in Germany.
    • Cuba is much cheaper because preventative verkanada is better than USA (less privatization)
  • communication: in the event of power failure, at least the House’s own fixed telephone should still work, which was also the case (mains supply) but was “rationalized”.
  • Financial services is a major part of the digital infrastructure, too, electronically?
  • Debt? Why are the psychological effects of debt “important”at all? (Psychologically?)What would a world look like in debt is no longer the Problem?
  • WTF!?: German politicians have to worry about the Italian, or the Greek national budget, the “United States of Europe” – the EU and the Euro is not Europe, but a construct without it Europe was able to survive before it, a variety of currencies is better than a mono-culture. (Bernard Lietaer would be of the same opinion)
  • transport: roads, rails, electric charging infrastructure! nationwide uniform charging infrastructure!
  • Mercedes has a hydrogen car on the market, but the infrastructure is missing.
  • Innovation and research: Cuba has developed a “vaccine” against lung cancer-which at least slows growth or prevents new generation – it’s funny that the democratically-minded Western capitalism societies can’t do that.
  • It must again be attractive and” interesting ” to want to become self-employed with his own idea.
  • In this case, a Kickstarter-like Funding Platform for good ideas would have to be created, where the state also participates?
  • Competition is good, but having only competition is not good” (Bernhard Lietaer, 2015)

https://youtu.be/Y7A0NlPJBrA?t=90

Man kann/sollte einen StaatsHaushalt nicht mit einem PrivatHaushalt vergleichen s.h. dazu Prof Dr Ehnts:

2017 Video Interview: Prof. Dr. Dirk H. Ehnts about the future of the Euro France Macron – money out of nowhere and solutions to the crisis-capitalism and democracy in conflict – what to do against the recession

Wenn ich ein Staat wäre würde ich jedes Jahr +3% Schulden machen und in:

  • INFRASTRUKTUR
  • Bildungssystem
  • GesundheitsSystem
  • Polizei / Militär
  • Forschung und Entwicklung (des Staates und des Modi Operandi wie Menschen überhaupt auf diesem Planeten nachhaltig überleben können)

… investieren.

Gleichzeitig könnte man Staatsanleihen drucken und die EZB zwingen diese zu kaufen (wie das in Kanada der Fall ist).

(aktuell kauft diese Staatsanleihen, aber NUR über private Banken sogenannter “Sekundärmarkt”)

D.h. die EZB tut alles um die privaten Banken nicht Insolvent/pleite gehen zu lassen – was ist mit dem Staat?

Weil: In diesem globalisierten Monopoly-Spiel genannte Kapitalismus muss scheinbar immer irgendeiner sich verschulden, weil sonst das Spiel aufhört.

Klingt komisch scheint aber so zu sein.

Kann das bitte jemand mal einer Berlin erklären, bevor die Lücke zwischen Regierungs-Lobby-Blase und Realität noch größer wird?

Danke!

Canada debt:

pretty bad just as in any other nation – what to do? cut debt?

https://www.fraserinstitute.org/blogs/a-really-quick-history-of-canada-s-federal-debt

Foreign ownership

In 1960, 4% of the Canadian government debt was held by foreign investors.[7]

From 2009-2010 to 2013-2014, the amount of the Canadian’s debt held by foreign investors passed from 15% to 27% with a peak at 30% in 2012-2013. Even if growing, this level is still lower than or comparable to most G7 countries in 2013-2014

src: wikipedia.org

Green Party 4 point plan for affordable housing

(scroll down for Deutsch)

  1. housing as a focal point of EU funding: multi-annual financial framework re-orienting the billions of European funding have so far been scarce in social housing.
    • The funds of the European Regional Development Fund (ERDF) may only be used for the construction of housing in the event of energy recovery. Use for social housing has so far been limited to marginalised groups, especially Roma (!WTF!?). EU support for housing for Roma is right, so that people in their home have a home and do not have to flee from bitter poverty to the pedestrian zones of other countries. For the next EU budget framework 2021-2027, however, we want to make public housing for all people with low incomes a priority for European funding. At the green Initiative, the aim of social housing is already in the decision on the ERDF, which the European Parliament voted on last week. Investment in housing is to be promoted with EU money when Real Estate is owned by public or not-for-profit and reserved for low-income households or people with disabilities. The European Social Fund (ESF) should also provide targeted funding to support access to suitable housing. The negotiations between parliament and the Council of the member states are only taking place after the European elections. Every vote for Green is a vote for more EU money for social housing.
  2. detoxifying the real estate market: money laundering, letter-box companies and speculation ending rents are rising for a number of reasons.The inflow of black money also aggravates the tense situation on the real estate markets.Germany has the reputation of being a money laundering machine for the Italian Mafia and Russian oligarchs.And this, although we greens in Europe have been able to enforce hard rules against money laundering.Many actors are required by EU law to alert when money laundering is suspected.What makes Germany attractive for money laundering, the deliberate Non-application of European Law.Because anonymity is not a Problem when buying real estate worth millions so far, Schwarzgeld feels so comfortable in Germany’s cities.The number of suspected reports on money laundering by notaries, lawyers and real estate agents is close to the detection limit, although they are obliged to spontaneous reports under the Money Laundering Act.More active supervision of public authorities is needed, so that the current law is finally implemented.All federal states have to fulfil their task of preventing money laundering with regard to Real Estate in particular.In addition, the federal government must at last provide the Financial Intelligence Unit (currently at customs) with personnel, technical and police data in such a way that it can fulfil its tasks effectively.”Property required. Its use should at the same time serve the benefit of the general public,“ says the Basic Law.However, the social obligation is difficult to enforce when owners hide behind a letter box company.Tenants have a right to know their owners.Finally, it often makes a big difference whether an urgent repair happens quickly, or by an anonymous property management company on the long bench pushed.To make letter box companies transparent, has the EU imposed a Transparency Register of beneficial owners on the basis of much green pressure.But the grand coalition in Berlin denies proper implementation.The transparency register on economically entitled persons must at last actually provide information about the true owners of all companies in Germany, as provided for by European law.The German special rule that box structures are allowed to remain anonymous, contradicts European law.Therefore, the German implementation of the 4. Anti-money laundering policy.Because the Berlin grand coalition has so far ignored all calls, we Greens have filed an infringement complaint with the European Commission in the European Parliament.
  3. a European legal framework for social and good housing to co-ordinate national policies wherever important policy is above all national competence, the EU can nevertheless co-ordinate with a legal framework.We want such a European legal framework for social and good housing.Social housing must be a European priority.The enforcement of EU state aid rules must not lead to the disadvantage of social housing compared to profit-oriented real estate companies or to the creation of “Ghettos” more socially disadvantaged. We want to promote diverse neighborhoods. The EU Commission can enforce the European legal framework of the open method of coordination. The European Commission can make specific recommendations for social housing to national governments within the framework of the European semester, where this is particularly necessary.
  4. The Paris climate agreement is a great success of European diplomacy to prevent climate collapse. In order to achieve the goal of limiting global warming to below 1.5 percent, all countries must comply with their obligations. By December 2019, the federal government must report to the EU Commission its binding national action plan on climate and energy. For the action plan, we call for a comprehensive Definition of energy poverty, quantified objectives and effective measures to reduce it. In order to achieve these goals, the federal government must present an ambitious long-term renovation strategy. The Federal government should develop the strategy, with the involvement of representatives of the anti – poverty and women’s associations and social housing representatives. The renovation strategy must focus on funding for the renovation of buildings where low-income people live. The rate of renovation must be set at least three percent. In order to reach them, appropriate measures are needed in the field of advice, financing, urban and spatial planning.

Auto translated from: https://sven-giegold.de/gruener-plan-fuer-gutes-und-bezahlbares-wohnen-in-europa/

2018-10: 90% of major European banks already sanctioned for money laundering

Also involved: Dankse Bank, Deutsche Bank but also Spanish Santander bank and the British banks HSBC, Barclays, Lloyds and RBS.

German:

Grüner Plan für gutes und bezahlbares Wohnen in Europa

Wohnen ist die soziale Frage unserer Zeit. In Deutschland geben 16 Prozent der Menschen mehr als 40 Prozent ihres Einkommens fürs Wohnen aus. Das ist in der EU die zweitschlimmste Belastung nach Griechenland. Der reine #Mietenwahnsinn! In Rumänien leben 50 Prozent der Menschen in überbelegten Wohnungen. 95 Prozent der Griech*innen mit niedrigem Einkommen erleben eine Explosion ihrer Wohnkosten (Quelle: FEANTSA). Dass sich Menschen ein zentrales Grundbedürfnis wie Wohnen nicht leisten können, ist ein bedroht das Grundrecht auf Wohnen. Erst recht in unserem reichen Land. Die Verdrängung von Menschen aus den Städten ist eine Gefahr für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.

Die Verdrängung ist aber nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für die Wirtschaft ein Problem. Gutes Personal ist ein wichtiger Standortfaktor. Wenn die Wohnungssuche zum unüberwindlichen Hindernis wird, wird es für Firmen noch schwieriger Mitarbeiter zu finden. Gutes und bezahlbares Wohnen gehört zur notwendigen Infrastruktur für wirtschaftliche Stärke. Gerade in den Städten und Regionen mit gutem Entwicklungspotential wird der Mietenwahnsinn zum Wirtschaftshemmnis.

Wohnen ist keine europäische Kern-Zuständigkeit. Die meisten Hebel sind in der Hand der nationaler, regionaler und kommunaler Politik. Das wollen wir auch nicht ändern, denn Boden und Immobilien sind immobil und die Verhältnisse von Ort zu Ort sehr unterschiedlich. Aber auch Europa muss aber im Rahmen seiner Zuständigkeiten zu Lösungen für diese wichtige Herausforderung beitragen. Dieser Plan fasst zusammen, was wir in der Europäischen Union tun können.

der Grüne 4 Punkte Plan

1 | Wohnen als Schwerpunkt der EU-Fördermittel: Mehrjährigen Finanzrahmen neu ausrichten

Die Milliarden der europäischen Fördermittel fließen bisher kaum in sozialen Wohnraum. Die Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) dürfen für Wohnungsbau nur bei energetischer Sanierung eingesetzt werden. Die Verwendung für sozialen Wohnungsbau ist bisher beschränkt auf marginalisierte Gruppen, insbesondere Roma. Die EU-Förderung für Wohnungen für Roma ist richtig, damit Menschen in ihrer Heimat ein Zuhause haben und nicht vor bitterer Armut in die Fußgängerzonen anderer Länder flüchten müssen. Für den nächsten EU-Haushaltsrahmen 2021-2027 wollen wir gemeinwohlorientiertes Wohnen für alle Menschen mit niedrigem Einkommen aber zum Schwerpunkt für europäische Fördermittel machen. Auf Grüne Initiative hin, steht das Ziel des sozialen Wohnungsbaus bereits im Beschluss zum EFRE, den das Europaparlaments letzter Woche abgestimmt hat. Investitionen in Wohnungsbau sollen mit EU-Geld gefördert werden, wenn Immobilien im öffentlichen oder im gemeinnützigen Besitz sind und für Haushalte mit niedrigem Einkommen oder Menschen mit Behinderungen reserviert. Auch aus dem Europäischen Sozialfond (ESF) sollen gezielt Gelder zur Verfügung stehen zur Förderung von Zugang zu geeignetem Wohnraum. Die Verhandlungen zwischen Parlament und Rat der Mitgliedstaaten gehen erst nach der Europawahl richtig los. Jede Stimme für Grün ist eine Stimme für mehr EU-Geld für sozialen Wohnungsbau.

2 | Immobilienmarkt entgiften: Geldwäsche, Briefkastenfirmen und Spekulation beenden

Mieten steigen aus mehreren Gründen.

Auch der Zufluss von Schwarzgeld verschlimmert die angespannte Lage auf den Immobilienmärkten.

Ausgerechnet Deutschland hat den Ruf, Geldwaschmaschine für die italienische Mafia und russische Oligarchen zu sein.

Und das obwohl wir Grünen in Europa harte Regeln gegen Geldwäsche mit durchsetzen konnten.

Viele Akteure sind per EU-Gesetz verpflichtet, beim Verdacht auf Geldwäsche Alarm zu schlagen.

Was Deutschland für Geldwäsche attraktiv macht, ist die bewusste Nicht-Anwendung europäischen Rechts.

Weil Anonymität beim Kauf millionenschwerer Immobilien bisher kein Problem ist, fühlt sich Schwarzgeld in Deutschlands Städten so wohl.

Die Zahl der Verdachtsmeldungen auf Geldwäsche von Notaren, Rechtsanwälten und Immobilienmaklern bewegen sich nahe der Nachweisgrenze, obwohl sie zu spontanen Meldungen nach dem Geldwäschegesetz verpflichtet sind.

Es braucht eine aktivere Aufsicht staatlicher Stellen, damit das geltende Recht endlich auch vollzogen wird.

Alle Bundesländer müssen ihrer Aufgabe zur Prävention von Geldwäsche gerade mit Bezug auf Immobilien besser nachkommen.

Außerdem muss die Bundesregierung die Financial Intelligence Unit (derzeit beim Zoll) endlich personell, technisch und bei den Zugängen zu polizeilichen Daten so ausstatten, dass sie ihre Aufgaben auch wirksam erfüllen kann.

„Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen,“ sagt das Grundgesetz.

Die Sozialpflicht ist aber schwer durchzusetzen, wenn sich Eigentümer hinter einer Briefkastenfirmen verstecken.

Mieter haben ein Recht, ihren Eigentümer zu kennen.

Schließlich macht es oft einen großen Unterschied, ob eine eilige Reparatur schnell passiert oder von einer anonymen Hausverwaltungsfirma auf die lange Bank geschoben wird.

Um Briefkastenfirmen transparent zu machen, hat die EU auf viel grünen Druck hin ein Transparenzregister der wirtschaftlich Berechtigten vorgeschrieben.

Doch die große Koalition in Berlin verweigert die ordentliche Umsetzung.

Das Transparenzregister über wirtschaftlich Berechtigte muss endlich tatsächlich Auskunft über die wahren Eigentümer von allen Firmen in Deutschland geben, wie es das Europarecht vorsieht.

Die deutsche Sonderregelung, dass Schachtelkonstruktionen anonym bleiben dürfen, widerspricht europäischem Recht.

Daher muss die deutsche Umsetzung der 4. Anti-Geldwäsche-Richtlinie nachgebessert werden.

Weil die Berliner Große Koalition alle Aufforderungen bisher ignoriert, haben wir Grünen im Europaparlament eine Vertragsverletzungsbeschwerde bei der EU-Kommission eingereicht.

3 | Ein europäischer Rechtsrahmen für soziale und gute Wohnungen, um nationale Politiken zu koordinieren

Wo wichtige Politik vor allem nationale Zuständigkeit ist, kann die EU dennoch mit einem Rechtsrahmen koordinierend eingreifen.

Wir wollen einen solchen europäischen Rechtsrahmen für soziales und gutes Wohnen.

Sozialer Wohnungsbau muss eine europäische Priorität sein.

Die Durchsetzung der EU-Regeln für staatliche Beihilfen darf nicht zum Nachteil für sozialen Wohnungsbau gegenüber gewinnorientierten Immobilienunternehmen führen oder zur Schaffung von “Ghettos” sozial Benachteiligter führen. Wir wollen vielfältige Nachbarschaften fördern. Die EU-Kommission kann den europäische Rechtsrahmen mit der Methode der offenen Koordinierung Stück für Stück durchsetzen. Die EU-Kommission kann den nationalen Regierungen im Rahmen des Europäischen Semesters gezielt Empfehlungen für soziales Wohnen machen, wo dies besonders notwendig ist.

4 | Ökologischen Wohnraum im Rahmen der verbindlichen EU-Klimaziele sozialverträglich fördern

Das Pariser Klimaabkommen ist ein großer Erfolg der europäischen Diplomatie, um den Klimakollaps zu verhindern. Um das Ziel zu erreichen, die globale Erwärmung auf unter 1,5 Prozent zu begrenzen, müssen alle Länder ihren Verpflichtungen nachkommen. Bis Dezember 2019 muss die Bundesregierung dafür ihren verbindlichen nationalen Aktionsplan zu Klima und Energie an die EU-Kommission melden. Für den Aktionsplan fordern wir eine umfassende Definition zu Energiearmut sowie quantifizierte Ziele und effektive Maßnahmen zu deren Minderung. Um diese Ziele zu erreichen, muss die Bundesregierung eine ambitionierte langfristige Renovierungsstrategie vorzulegen. Die Bundesregierung sollte die Strategie unter Einbeziehung von Vertretern der Armuts- und Frauenverbände sowie von Sozialwohnungsbauvertretern erarbeiten. Die Renovierungstrategie muss die Finanzierung für die Renovierung von Gebäuden, in denen einkommensschwache Menschen wohnen, in den Mittelpunkt stellen. Die Rate der Renovierung muss auf mindestens drei Prozent festgelegt werden. Um sie zu erreichen, braucht es entsprechende Maßnahmen im Bereich Beratung, Finanzierung, Stadt- und Raumplanung.

Quelle: https://sven-giegold.de/gruener-plan-fuer-gutes-und-bezahlbares-wohnen-in-europa/

2018-10: 90% of major European banks already sanctioned for money laundering

Also involved: Dankse Bank, Deutsche Bank but also Spanish Santander bank and the British banks HSBC, Barclays, Lloyds and RBS.