Demokratie

“We milk the cow as long as she gives milk. If not, we bet against it.“

“In der Banking-Community gilt Ausscheren immer noch als Verrat.

„Wir melken die Kuh, so lange sie Milch gibt. Wenn das nicht mehr geht, wetten wir gegen sie.“

“In the Banking Community, deviation (being critical) it is still regarded as betrayal.”

Even during nuclear war – Banks try to stay operational and trade from the bunker. A sick world.

Deformiert der Job des Bankers den Menschen?
Das würde ich pauschal nicht sagen. Banker sind sehr unterschiedliche Individuen. Einige durchschauen aber die Mechanismen der Finanzkrise sehr gut. Sie sagen, dass die aktuelle Politik nur Zeit gewinnen kann und die Probleme nicht löst. Sie wissen, dass Inflation und Armut droht. Trotzdem würden sie das in der Öffentlichkeit niemals kundtun. Das ist irritierend.

Ein Befragter erklärt, das Unwissen in Konferenzen der Schlüssel zum Karriereaufstieg sei.
Das war sein Führungsstil. Er schaut nur aufs Große und Ganze. Es ist so, dass einige Häuser Finanzprodukte entwerfen, die vielleicht ein oder zwei Angestellte verstehen. Weder Vorstände noch Aufsicht durchschauen das.

Profite durch Krisen?

Quelle: http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/boerse-inside/die-offenbarung-der-banker-unwissenheit-als-fuehrungsstil/7846764-4.html

Kommentare: “Den Krieg verliert der, der hingeht”

Medien unter Politik- und Finanz-Kontrolle: “Herr Berlusconi gerade wieder vorgeführt hat. Wer die “Grundversorgung” steuert und die handvoll Medienimperien auf seiner Seite weiss, hat gut Lachen…. Das vereinfacht vieles. Unter anderem die Usurpation und Ausübung der totalen, demokratisch nicht zu legitimierenden Macht. Und da versteht sich die Politelite glänzend mit den Bankstern.”

Über absichtlich dumm gehaltene lässt sich einfacher regieren – weiss auch die katholische Kirche.

https://ytpak.net/watch?v=8kq55k-MV2o

Update: HURRAY! “The Spanish court denied for the second time the extradition request against Falciani, a French citizen who worked for HSBC, over alleged industrial sabotage in 2008 because the charges included in the Swiss ruling are not considered a crime in Spain.”  (src) THANKS! ALL INVOLVED!

Update: 2019-01: “Thanks to the courageous action of a single Swiss (Falciani) Spain has received 300 million euros back.

He risked his life to make up for an enormous injustice.

His Name is Hervé Falciani.” Carpe DIEM25!

2018-10: 90% of major European banks already sanctioned for money laundering

Update: sign the petition (in spanish)

Hervé Daniel Marcel Falciani (Italian: [falˈtʃaːni]; born 9 January 1972)

is a GOOD DAMN HERO!

He did the job that the Swizz, Spanish and other Governments were supposed to do – properly apply tax laws to EVERYONE not just the average employee and SME.

He worked as FrancoItalian systems engineer and whistleblower who is behind “the biggest banking leak in history.”[1]

In 2008, Falciani began collaborating with numerous European nations by providing allegedly illegal stolen information[2][3] relating to more than 130,000 suspected tax evaders with Swiss bank accounts – specifically those with accounts in HSBC’s Swiss subsidiary HSBC Private Bank.[4][5][6][7][8][9][full citation needed]

Falciani is the person behind the “Lagarde list“, so called as it is a list of HSBC clients who allegedly used the bank to evade taxes and launder money that Falciani leaked to ex-French Minister of Finance Christine Lagarde, currently the managing director of the International Monetary Fund.

Lagarde, in turn, sent the list to governments whose citizens were on the list.[10]

On 11 December 2014, Falciani was indicted in absentia by the Swiss federal government for violating the country’s bank secrecy laws and for industrial espionage.

The indictment accused Falciani of stealing information from HSBC’s Geneva offices and passing it on to tax authorities in France.

HSBC had been indicted in France for money laundering in November 2014.[11]

In November 2015, Switzerland’s federal court sentenced Falciani to five years in prison – the “longest sentence ever demanded by the confederation’s public ministry in a case of banking data theft”.

Falciani was accused of “aggravated financial espionage, data theft and violation of commercial and banking secrecy”.[12]

Have banks more power than governments? (see HSBC vs the US Government)

The Spanish government was willing to deliver Falciani to the Swiss government in exchange for other Katalan politics in exile, luckily the Swizz authorities turned down this deal.

http://www.heise.de/tp/news/Schweiz-erteilt-Gefangenenaustausch-mit-Spanien-eine-Absage-4032570.html?wt_mc=nl.tp-aktuell.taeglich

Wenn ein Politiker Arbeitsplätze schaffen wollen würde – müsste er die kleinen und mittelständische Unternehmen (KMU klein: 12 Mio€ Jahresumsatz/50 Mitarbeiter, mittel: 40 Mio€ Umsatz, 250 Mitarbeiter, Englisch: SME) fördern.

Quelle: Gründungsmonitor KFW 2017

-26% WENIGER Gründungen in zwei Jahren!

(2014 nach 2016)

Gründungsmonitor 2018: in Zahlen:

  • Alter meist 25-40 Jahre
  • 40% aller Gründer haben eine Lehre, Berufsfachschule
  • 20% haben einen Universitätsabschluss/Akademiker
    • 16% sind Studenten

Gründungsmotive:

  • 60% eine Geschäftsidee “ausnutzen”
  • 23% “alternativlos”

Quelle: https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/Research/PDF-Dokumente-Gr%C3%BCndungsmonitor/KfW-Gruendungsmonitor-2018-Tabellenband.pdf

Neue Ideen sowie KMU haben es nicht leicht in Deutschland.

KMUs sind die innovativsten Unternehmen und schaffen die meisten Arbeitsplätze, gleichzeitig sollen Sie die gleichen Auflagen erfüllen wie große Aktien Unternehmen.

Das kann nicht funktionieren.

Ich fordere: KEINE STEUERN UND KEINE STEUERERKLÄRUNG FÜR UNTERNEHMEN IN DEN ERSTEN 5 JAHREN (egal ob hauptberuflich oder nebenberuflich) BIS 1 MIO€ UMSATZ PRO JAHR.

Das verrückte ist: Deutschland das Land der Tüftler und Denker ist sehr innovativ – doch wer gibt einem “mal schnell” 100.000€ um vegane Torten zu vermarkten?

Venture Capital ist auch schwer zu erhalten, mit oder ohne Business-Plan, man kann sein Glück bei Crowd-Funding Platformen versuchen, doch wer hat schon mal ein Kickstarter-Präsentations-Video gedreht wie dieses hier:

und am Mac (das Knowhow und Equipment fehlt!) nach bearbeitet?

Guter Rat und Gutes Equipment ist teuer.

Gründer wollen sich auf ihr Handwerk/ihre Aufgabe konzentrieren – und diese hat meistens NICHTS mit Bürokratie und Auflagen oder Finanzamt zu tun haben.

Die 3 Tage im Jahr welche man damit ausschließlich verbringt seine Ein/Ausgaben Rechnungen abzutippen um eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung zu erstellen und ein höchst kompliziertes Steuererklärungsformular auszufüllen NERVT.

Absicherung durch UG?

Gründern wollen abgesichert sein – doch guter Rat ist teuer – Banken, Versicherungen und Steuerberater – beraten meist so, dass es ihnen am besten geht.

Wer Haftungsbeschränkung braucht (“high risk projects”) ein kostenloser Rat von mir:

Eine UG (“GmbH Light”) kostet zwar nicht viel in der Gründung (1€ “Stammkapital”) – aber muss die gleichen Auflagen erfüllen “Bilanzierung” wie eine “richtige” GmbH, das kann man selbst nicht mehr leisten auch nicht mit WISO-Mein-Geld, man BRAUCHT einen Steuerberater und der fängt unter 1000€ pro Jahr NICHT an zu arbeiten.

Ab einem gewissen Umsatz-Betrag muss man Umsatz-Steuer(Mehrwerktsteuer, die aktuellen 19%) vierteljährig an das Finanzamt übermitteln, nicht Rocket-Science, aber es nervt.

Tip aus USA: There is no secret – just passion and hard work.

And: Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never, Never – give up.

und: Aus Fehlern wird man klug – die USA haben eine ganz andere “Fehlerkultur” als Europa/Deutschland, dort gilt es als “normal” zu scheitern.

Ja gut – manchmal kommt einem eine Finanzkrise in den Weg: https://capitalism.com/real-estate-mogul-built-10-million-business-losing-everything/ – das gilt quasi als “höhere Gewalt” – da hilft auch der beste Ratschlag nichts mehr.

Aber: Braucht der Markt meine Idee überhaupt?

Why is there no Google from Germany?

https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/Research/PDF-Dokumente-Gr%C3%BCndungsmonitor/KfW-Gr%C3%BCndungsmonitor-2017.pdf

Tips für Gründer:

https://www.gruenderszene.de/business/10-pr-fehler-von-startups-scale11-2016-6943?utm_source=gruenderszene&utm_medium=rotationbox&utm_term=0&utm_content=advertorial&utm_campaign=/business/10-pr-fehler-von-startups-scale11-2016-6943&ref=rotationbox