EU / Europe / Europa

“Hinter jedem System stehen Menschen.”

… und ALLE sind vom (privatisierten) Geldsystem abhängig.

“Behind every System are people.”

… and EVERYONE is dependant on the (largely privatized) monetary system.

scroll down to the orange text for an English translation. 🙂

Michael Krons im Gespräch mit Rainer Voss.

Da ich Software-Projekte entwickelt habe kann ich aus dieser Perspektive etwas zu dem sagen was Banker Voss sagt:

  1. “Hinter jedem System stehen Menschen”
    1. Es ist kein “anonymes” Finanzsystem – sondern es gibt konkrete Akteure mit Namen und Wohnort.
    2. kein Mensch ist perfekt – also wird kein System perfekt sein – es muss also eine ständige Weiterentwicklung stattfinden… aber WIE? (s.h. Punkt 2.)
  2. “Die Politiker machen nix” stimmt nicht. “Das sind ja schlaue Leute” “Die Komplexität und Vernetzung des Systems ist so Groß – dass wenn Sie (an einer Stelle) etwas gesetzgeberisch machen – wissen Sie nicht wie es sich (an einer anderen Stelle) auswirkt” Ein so genanntes: “Tail-Risk”
    1. d.h. das System ist sehr komplex / evtl. zu komplex (Lehmann waren 7000 Gesellschaften in 40 Ländern) – Vereinfachung wäre DRINGEND nötig (wenn man etwas vereinfachen kann – vereinfachen – es lohnt sich langfristig) um die Wahrscheinlichkeit der Beherrschbarkeit des ganzen Systems zu verbessern.
    2. In der Software-Entwicklung ist das Problem ähnlich:
      1. Apl. Prof. Dr. Niko Peach: “Geld ist wie Software”
      2. mit jedem neuen “Use-Case” wird das Programm/das System komplexer und man hat das gleiche Problem: Kleine Änderung an einer Stelle wirkt sich evtl. fatal auf andere Teile des Programmes aus. (manche Use-Cases/Funktionen des Programms funktionieren nicht mehr(richtig))
      3. Mittel der Wahl: Test-Dokumentation, Test-Fälle definieren, bei jeder Änderung alle Tests (möglichst automatisiert) nochmal machen. In der Software Entwicklung nennt man das: Test-Driven Development.
      4. Darüber hinaus KANN ES EINFACH NICHT SEIN, dass jemand der gesellschaftlich gesehen SINNVOLLE Arbeit verrichtet (Arzt, Kranek/Altenpfleger, Tischler, Ingenieur (so lange er nachhaltige Technologien entwickelt) SCHLECHTER bezahlt/belohnt/entlohnt wird als jemand der in einer “Zockerbude” wie der Deutschen Bank sitzt und den ganzen Tag Kurse an starrt und Knöpfchen drückt.
  3. Banken sind nicht kleiner geworden. Der nächste Crash wird noch schlimmer – dagegen sieht ein Stromausfall wie ein Kindergarten aus – Bürgerkriegsähnliche Zustände.
  4. “Ihr lasst alle Leute hängen – aber wenn es um die Banken geht – dann ist plötzlich Geld da”
    1. Gerechtigkeitsdenken der Bürger extrem verletzt – fördert den Rechtspopulismus (er ist nicht der einzige der das so sieht, angeblich laut IFO Institut nach jeder Finanzkrise profitieren vor allem die Rechts-Populisten)

https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-persoenlich/michael-krons-im-gespraech-mit-rainer-voss-a-330362.html

English:

Michael Krons in conversation with Rainer Voss.

Since I have developed Software projects, I can say from this perspective, something to what bankers Voss says:

  1. “Behind every System are people”
    1. It is more of a “cult” or a “sekt” or a “tribe” – they will let you test-work 3 days and nights straight to check if you are 100% obediant.
    2. It feels great to be part of the financial elite – you not only get rewarded with money – but you also have the feeling you are a clever guy and doing something “right”. If you fly first class to Los Angeles and sit next to famous people – you really start to believe you are the “chosen one”.
    3. It is not an “anonymous” financial system – there are concrete actors with names and places of address.
    4. nobody is perfect, so no man-made system is perfect, so there must be a continuous development… but HOW? (see point 2. 3. and 4.)
  2. “Politicians do nothing” – not true. “They are smart people” “The complexity and interconnected-ness of the system is so massive that if you change a little thing here by legislation – you don’t know how if turns out bad in other parts of the “financial programm”.
    1. ” Bankers call it: “Tail-Risk
  3. this means that the financial system is possibly too complex (the bank Lehmann Brothers consisted of 7000 companies in 40 countries) – simplification would be urgently needed (if you can simplify – simplify! – it pays off in the long run) to improve controllability of the whole system. (this is EXACTLY what software developers SHOULD do and also not always do, because they “think” they are god and can handle infinite complex source code… WRONG! nobody is god – nobody is perfect.)
  4. In Software development, the Problem is similar:
    1. Apl. Prof. Dr. Niko Peach: “money is like Software”
    2. with each new “Use-Case” the program/system becomes more complex and you have the same Problem: small change at one point may have a fatal effect on other parts of the program. (some Use-Cases / functions of the program no longer work(correctly))
    3. Means of choice: Test documentation, define test cases, after every change you make – re-run all tests-cases (if possible automated).
    4. In Software development, this is called: Test-Driven Development.
  5. Banks have not become smaller. The next crash will be worse than 2008 and a power outage will look like Kindergarten compared to the failure of a major bank like the Bank of America – it could mean civil war-like unrest.
  6. People are angry: “Politicians keep telling people there is no money for schools and hospitals – but when it comes to rescue banks – suddenly money is there”.
    1. This is extreme unjust:  Add migration and people will vote for Hitler style right-wing populism.
    2. according to IFO institute after a financial crisis – people started to vote for extreme-left and extreme-right, but the major profiteers of financial crisis are the extreme-right parties.

https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-persoenlich/michael-krons-im-gespraech-mit-rainer-voss-a-330362.html

thanks for your attention and scrolling 🙂

Tweets:

Harald Lesch (Professor for Philosophy and Physics)

“with fossil fuels we import the past into today – like jurassic park”

“we also import the future into today – everything has to pay off immediately – short term investments.

“the money that is printed by ECB does not get into the pockets of education and climate change”

“the rich get richer and they are (unfortunately) parking it in foundations instead of using it for good”

“shareholder value is destroying the planet”

“we have to change the monetary system or some will drown in their money and the rest will drown in the oceans”

… vermutlich dauert es nicht lange bis die CIA ihm was in den Tee rührt. Leider.

Viele Amis sagen ja das gleiche: Früher war der Kapitalismus ein ganz anderer – er hat “investiert” – langfristig – nicht “spekuliert”.

Lieb und verantwortungsbewusst war der Kapitalismus – hat sich um seine Schäfchen gekümmert hat.

Plötzlich ist der Kapitalismus egoistisch geworden und bedroht mit immer kriminelleren Mitteln das Überleben der Spezies.

Wie lange dauert es bis sich TROTZ EEG Subventionen eine Solar-Anlage in Deutschland amortisiert hat? C.a. 15 Jahre. Das dauert Frankfurt und New York einfach zu lange.

Wenn es sich halt mehr lohnt Wälder abzuholzen als aufzuforsten … dann ist das Geld System krank und reißt alles mit sich.

Jedes Menschen-gemachte System, in dem wenn es nicht um das langfristige Überleben, um den Erhalt der Spezies geht… ist falsch, schlecht und gehört verboten.

Prost Mahlzeit!

US Forscher: Wir finden keine Aliens in Weltall – im schlimmsten Fall weil sich alle High-Tech Zivilisationen selbst zerstört haben.

“Hinter jedem System stehen Menschen.”

… und ALLE sind vom (privatisierten) Geldsystem abhängig.

“Behind every System are people.”

… and EVERYONE is dependant on the (largely privatized) monetary system.

scroll down to the orange text for an English translation. 🙂

Michael Krons im Gespräch mit Rainer Voss.

Da ich Software-Projekte entwickelt habe kann ich aus dieser Perspektive etwas zu dem sagen was Banker Voss sagt:

  1. “Hinter jedem System stehen Menschen”
    1. Es ist kein “anonymes” Finanzsystem – sondern es gibt konkrete Akteure mit Namen und Wohnort.
    2. kein Mensch ist perfekt – also wird kein System perfekt sein – es muss also eine ständige Weiterentwicklung stattfinden… aber WIE? (s.h. Punkt 2.)
  2. “Die Politiker machen nix” stimmt nicht. “Das sind ja schlaue Leute” “Die Komplexität und Vernetzung des Systems ist so Groß – dass wenn Sie (an einer Stelle) etwas gesetzgeberisch machen – wissen Sie nicht wie es sich (an einer anderen Stelle) auswirkt” Ein so genanntes: “Tail-Risk”
    1. d.h. das System ist sehr komplex / evtl. zu komplex (Lehmann waren 7000 Gesellschaften in 40 Ländern) – Vereinfachung wäre DRINGEND nötig (wenn man etwas vereinfachen kann – vereinfachen – es lohnt sich langfristig) um die Wahrscheinlichkeit der Beherrschbarkeit des ganzen Systems zu verbessern.
    2. In der Software-Entwicklung ist das Problem ähnlich:
      1. Apl. Prof. Dr. Niko Peach: “Geld ist wie Software”
      2. mit jedem neuen “Use-Case” wird das Programm/das System komplexer und man hat das gleiche Problem: Kleine Änderung an einer Stelle wirkt sich evtl. fatal auf andere Teile des Programmes aus. (manche Use-Cases/Funktionen des Programms funktionieren nicht mehr(richtig))
      3. Mittel der Wahl: Test-Dokumentation, Test-Fälle definieren, bei jeder Änderung alle Tests (möglichst automatisiert) nochmal machen. In der Software Entwicklung nennt man das: Test-Driven Development.
  3. Banken sind nicht kleiner geworden. Der nächste Crash wird noch schlimmer – dagegen sieht ein Stromausfall wie ein Kindergarten aus – Bürgerkriegsähnliche Zustände.
  4. “Ihr lasst alle Leute hängen – aber wenn es um die Banken geht – dann ist plötzlich Geld da”
    1. Gerechtigkeitsdenken der Bürger extrem verletzt – fördert den Rechtspopulismus (er ist nicht der einzige der das so sieht, angeblich laut IFO Institut nach jeder Finanzkrise profitieren vor allem die Rechts-Populisten)

https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-persoenlich/michael-krons-im-gespraech-mit-rainer-voss-a-330362.html

English:

Michael Krons in conversation with Rainer Voss.

Since I have developed Software projects, I can say from this perspective, something to what bankers Voss says:

  1. “Behind every System are people”
    1. It is more of a “cult” or a “sekt” or a “tribe” – they will let you test-work 3 days and nights straight to check if you are 100% obediant.
    2. It feels great to be part of the financial elite – you not only get rewarded with money – but you also have the feeling you are a clever guy and doing something “right”. If you fly first class to Los Angeles and sit next to famous people – you really start to believe you are the “chosen one”.
    3. It is not an “anonymous” financial system – there are concrete actors with names and places of address.
    4. nobody is perfect, so no man-made system is perfect, so there must be a continuous development… but HOW? (see point 2. 3. and 4.)
  2. “Politicians do nothing” – not true. “They are smart people” “The complexity and interconnected-ness of the system is so massive that if you change a little thing here by legislation – you don’t know how if turns out bad in other parts of the “financial programm”.
    1. ” Bankers call it: “Tail-Risk
  3. this means that the financial system is possibly too complex (the bank Lehmann Brothers consisted of 7000 companies in 40 countries) – simplification would be urgently needed (if you can simplify – simplify! – it pays off in the long run) to improve controllability of the whole system. (this is EXACTLY what software developers SHOULD do and also not always do, because they “think” they are god and can handle infinite complex source code… WRONG! nobody is god – nobody is perfect.)
  4. In Software development, the Problem is similar:
    1. Apl. Prof. Dr. Niko Peach: “money is like Software”
    2. with each new “Use-Case” the program/system becomes more complex and you have the same Problem: small change at one point may have a fatal effect on other parts of the program. (some Use-Cases / functions of the program no longer work(correctly))
    3. Means of choice: Test documentation, define test cases, after every change you make – re-run all tests-cases (if possible automated).
    4. In Software development, this is called: Test-Driven Development.
  5. Banks have not become smaller. The next crash will be worse than 2008 and a power outage will look like Kindergarten compared to the failure of a major bank like the Bank of America – it could mean civil war-like unrest.
  6. People are angry: “Politicians keep telling people there is no money for schools and hospitals – but when it comes to rescue banks – suddenly money is there”.
    1. This is extreme unjust: Add migration and people will vote for Hitler style right-wing populism.
    2. according to IFO institute after a financial crisis – people started to vote for extreme-left and extreme-right, but the major profiteers of financial crisis are the extreme-right parties.

https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-persoenlich/michael-krons-im-gespraech-mit-rainer-voss-a-330362.html

thanks for your attention and scrolling 🙂

Tweets:

“The OECD, the ECB and the Commission claim that wages would have risen too much due to labor market Institutions. However, this clearly contradicts developments in Europe over the last decades.” (src)

The people in Europe are paying a hefty price for this economic EU-conglomerate. It has nothing to do with democracy only with Economics. The result is people are fleeing poor East-Europe (Bulgaria, Romania) and also East-Germany – leaving their families – become refugees seeking a better future and end up as prostitutes of different kinds in West-Germany – because there are not enough well paid jobs for everybody – not even in West-Germany – is this the Europe everybody wants? Then congratulations! “Good job” you just made survival on this planet worse.

There will be a lot of failed EU states. And this is a direct impact of wrong and sometimes deliberate politics be it on the national or international level (EU) – it is a direct result – when politicians are unable to think for themselves and rely on consultation from lobby “experts” of McKinsey and other banks and companies.

It creates the feeling that the politicians are UNABLE to solve the smallest of problems in an increasingly global world – hence – globalization = evil = loss of control.

The Euro currency was introduced because France did not accept a re-unified Germany – out of fear it could become (again) too powerful and try to conquer France. What is happening now is actually similar but without weapons. Troika(European Commission, European Central Bank, and International Monetary Fund )/Finance Minister Scheuble created a failed state (Greece) to put GeoEconomic reform-pressure on France and E.Macron is now following Troika-orders and everyone wishes want’s their national currency and sovereignty and responsibility back again.

Slovenia barely avoided the intervention by the troika in 2013, thanks to the loan of EUR 1.5 billion acquired at the PIMCO.[6]

(PIMCO is an American investment management firm headquartered in Newport Beach, California, with over 2,000 employees working in 12 offices across 11 countries, and $1.77 trillion in assets under management as of 31 March 2018.)

“OECD, EZB und Kommission behaupten, dass die Löhne aufgrund von Arbeitsmarktinstitutionen zu stark gestiegen wären. Dies widerspricht aber eindeutig den Entwicklungen in Europa während der letzten Jahrzehnte.”

Quelle: https://makronom.de/nairu-wenn-eine-falsche-theorie-zu-problematischen-empfehlungen-fuehrt-27422

Dabei weiss jedes Kind – wer nichts verdient – kann nicht’s ausgeben – wer nicht’s ausgeben kann – kann nicht’s kaufen – wer nichts kaufen kann wird kein Kunde eines Unternehmens – ohne Kunden gehen Unternehmen pleite – wenn Unternehmen pleite gehen gibt es noch mehr Arbeitslosigkeit und Unruhen.

D.h. wenn der durchschnittsliche Bürger von dem ganzen “Aufschwung” nichts spürt – sich in einer permanenten Wettbewerbsspirale nach unten dreht – dann passiert das was in Griechenland passiert – die Menschen können in diesem System nicht mehr existieren und wehren sich ZU RECHT – sind ZU RECHT unzufrieden und wählen EXTREM RECHTS und EXTREM LINKS – ob das gut für die Wirtschaft ist?

Ich weiß nicht.

Ist das so schwer zu verstehen?

Faz: Buying power / Real-Income (minus inflation and increase in prices in Germany) Reallohn / Nominallohn / Löhne / Kaufkraft sinkt trotz Aufschwung

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/realloehne-der-deutschen-die-loehne-sinken-trotz-aufschwung-11518759.html

Alles Absicht?

“Die natürliche/gleichgewichtige Arbeitslosigkeit (Milton Friedman) beträgt 15,725 %”

Quelle: https://www.wikiwand.com/de/Nominallohn

“Die natürliche Arbeitslosenquote (auch NRU, für englisch natural rate of unemployment, normale, strukturelle oder gleichgewichtige Arbeitslosenquote[1]) ist eine ökonomische Hypothese, die besagt, dass zu dem im gesamtwirtschaftlichen Gleichgewicht gegebenen Reallohn stets ein gewisses Unterbeschäftigungsniveau besteht, welches aus Informationsmängeln, Mobilitätshemmnissen, Anpassungskosten, demografischen Veränderungen, Zufälligkeiten und ähnlichen Marktunvollkommenheiten resultiert und sich auch kurzfristig nicht beseitigen lässt.”

Quelle: https://www.wikiwand.com/de/Nat%C3%BCrliche_Arbeitslosenquote

Friedman wird neben John Maynard Keynes als der einflussreichste Ökonom des zwanzigsten Jahrhunderts angesehen.[2]

Quelle: https://www.wikiwand.com/de/Milton_Friedman

Auf einen Blick

Brutto­monats­verdienst 2017 3 771 €
Arbeits­kosten 2017 34,40 €/h
Brutto­ver­dienste 2017 2,5 %
Real­löhne 2017 0,8 %
Tarif­ver­dienste 2017 2,5 %
Tarifbindung 2014 45 %
Arbeits­kosten 2017 2,2 %
Ver­dienst­ab­stand Män­ner / Frau­en 2017 21 %