LifeEconomy

orange is in english

blau ist in deutsch

growth is not the solution to all our problems – it drove thousands of farmers in india into suicide.

Nur Wachstum ist nicht die Lösung – zu mal es den Freitod tausender Bauern nach sich zog.

the middle-class in india which considered in the 90s the current economic system as a promise for more wealth – now realizes this is a false promise.

Die Mittelschicht – welche in den 90er Jahren in Indien das aktuelle Wirtschaftssystem als ein Versprechen für mehr Wohlstand – dieses Versprechen löst sich gerade auf.

indias growth is in decline.

Wirtschaftswachstum Indiens geht zurück.

Arundhati Roy is indias fighter against opression.

Arundhati Roy: Indiens Kämpferin für die Unterdrückten
from the swiz TV “star hours of philosophy” – she knows no excuse to not fight against opression.

aus der SRF-Reihe «Sternstunde Philosophie»: Sie kennt kein Pardon. Die indische Schriftstellerin und Sozialaktivistin Arundhati Roy kämpft mit spitzer Feder für Aussenseiter und gegen Unterdrückung

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=69219

similar than in india the christian west had “god given rulers” – the kings, queens and the pope were considered “god given” – and thus made the average citizen not to question their dictatorship. From a scientific perspective this is of course complete non-sense – and serves one thing only: the oppression and exploitation of large parts of mankind. Why should life only be good for some parts of mankind? How those parts in power justify their rule and luxury?

Interessant auch: Auch in Indien gibt es eine “göttliche” Hierarchie der Kasten – ähnlich wie bei uns – der “Gott gegebene König oder Papst”. Aus wissenschaftlicher Sicht natürlich absoluter Schwachsinn und dient nur der Ausbeutung/Unterdrückung – warum sollte das Leben aller nicht gut sein? Sondern nur das Leben mancher? (wie auch immer legitimiert)

Criminals deserve to have a bad life – but why should some humans be born rich and some poor?

Verbrechern soll es schlecht geben – aber warum sollte ein Mensch von Geburt an arm oder reich sein?

In essence this shows – that large parts of mankind still feel victim to outside circumstances and do not see a way to change this by the power of their will.

Im Grunde bringt das nur zum Ausdruck – dass immer noch – der Mensch sich als Opfer äußerer Umstände sehen und nicht daran glaubt – dass er diese aus eigener (Willens)Kraft – ändern kann.

The struggle for independence and self determination of the individual goes into another round.

Die Selbstbefreiung des Individuums geht weiter… in eine neue (Wiedergeburts)Runde.

A conscious human being can decide every day again – to dedicate one’s short life-time to meaning or to money and thus in the worst case to be a beast – or not.

Ein bewusster Mensch kann sich jeden Tag neu entscheiden – seine kurze Lebenszeit dem Sinn oder dem Geld zu verschreiben und damit im schlimmsten Fall zur Bestie zu werden.

Mal probieren: Achtsamkeitsmeditation: http://fredvonallmen.ch/xs_daten/Vortraege_Fred/Vipassana_Anleitungen/1._Anleitung_Vipassana.mp3

Buch von Frau Roy: https://www.fischerverlage.de/buch/das_ministerium_des_aeussersten_gluecks/9783100025340

holy cow: the hindu organization RSS “National Patriotic Organisation” is for India approximately what Hitler’s NSDAP was for Germany – their aim: kill or drive out Muslims and Arabs from India.

Krass: Die Hinduistische Organisation RSS “National Patriotic Organisation” – in Indien quasi die NSDAP unter Hitler – ihr Ziel: Muslime vernichten.

Seriously? It fits together too well: western increasingly nationalistic, xenophobic and radicalized Christians (G.Bush “crusade” for oil) + radical anti islamic RSS Hindus in India + leaders/radical Jews of Israel + who knows what else – to form an alliance against Muslims and Arabs world wide. Where shall this lead? Another Genocide through the backdoor? Seriously?

Ein Schelm wer dabei denkt – dass es NICHT auf ein inoffizielles Bündnis gegen Araber und Moslems – zunehmend Ausländerfeindliches Abendland in Europa und USA (westliche Christen (G.Bush “Kreuzzug” fürs Öl)) + Hindus (Indien RSS) + politische Führung Israels (Machtausbau, Ressourcen sichern, arabische Nachbarn entmachten, der westliche Fuß im mittleren Osten) hinaus laufen wird und könnte. Wo soll das hin führen? Ein weiterer Völkermord – unter dem Radar – durch die Hintertüre schleichend? jetzt echt?

Noch schlimmer: die RSS harmonisiert sehr gut mit dem brutalen globalisierungs Kapitalismus – dessen integraler Bestandteile: Männer, Macht(Sucht), Kontrolle, Ausbeutung, Verarschung, Lügen, Extraktionismus, Rücksichtslosigkeit, Egoismus, Darwinismus (der stärkere überlebt – als einsamer Einziger – ohne Kinder), Dezimierung von Natur und Biodiversität, Sinnlosigkeit (Burnout), destruktion von Gesellschaftlichen Strukturen, Freundschaft und Familie – weltweit gleich anzutreffen sind.

Even worse: radical nationalistic and military dictatorships “harmonize” way better with globalized capitalism than democracy. Same as war makes more cash than peace for some companies. The parts that make up this deatheconomic suicide economy are: male, power-addiction, control, exploitation, cheating, egoism, ruthlessness, darwinism (the strongest survives – alone – without children), destruction of nature, biodiversity, society, families, friendships, senselessness (burnout) – which can be observed world wide.

Brauchen wir die Krise um umzudenken? Wie groß und fatal muss diese Krise sein? Wie viele Menschen, Tiere, Bäume müssen sinnlos sterben?

What magnitude needs the crisis to make mankind rethink it’s survival strategy? How many senseless suicide deaths and casualties do “we” need to see?

Wird Europa und die ganze Welt immer diktatorischer? Weil Korruption und Macht-Sucht sich in Diktaturen viel besser (brutaler, rücksichtsloser) durchsetzen lässt als in echten (direkten) Demokratien wie in der Schweiz?

Will Europe (and the whole world) become increasingly dictatorship-like? Because corruption and power-addiction can be realized way more ruthless and brutal in dictatorships than in real democracies – direct democracies like in Switzerland?

Vermutlich.

Probably.

Schöne neue Welt – Letzten Worte von George Orwell 1984 “lasst es nicht zu dass es passiert”.

Let’s remember this visionary – Aldous Huxley “Brave New World” – Final Warning from George Orwell 1984 “don’t let it happen”.

George Orwell’s letzten Worte: “So etwas wie 1984 könnte tatsächlich passieren – stellen Sie sich einen Stiefel vor – der auf ein Gesicht tritt – für immer. Die Moral von der Geschichte ist eine einfache: Lassen Sie nicht zu dass es passiert”

Es muss auch im Interesse der Superreichen sein Geld und Sinn für ALLE  wieder in ein Gleichgewicht zu bringen – alles andere ist nicht zukunftsfähig.

It should also be in the interest of the super-rich – to bring into balance meaning and money – for all mankind – or mankind has no future.

Ich denke man kann sagen – das aktuelle Schuld-Geld-Wirtschaftsystem des Todes ist am Ende – auf dem Abstieg – weltweit – es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit – wann es völlig zum erliegen kommt – bis es soweit ist – wird es mit allen unmenschlichen Mitteln um sein eigenes Überleben kämpfen – ähnlich einem Krebsgeschwür – welches zwar den Wirt zerstört – aber so lange der Wirt lebt – möchte auch der Krebs leben. Man kann nur hoffen, dass die Menschheit es schafft diese schweren (Geistes)Krankheit zu überleben. Ich hoffe Sie können sich ein anderes Geldsystem vorstellen als das Schuldgeldsystem. Ich hoffe Sie haben genug Vorstellungskraft um sich eine schönere, positivere Vision der Zukunft vor zu stellen – für sich selbst, ihre Kinder, die Menschheit – als diese.

I think it is fair to say – the debt-money-death-economy is coming to an end – it is in decline – world wide – it is actually just a matter of time – until it completely collapses – but until then – it will fight with all inhumane methods for it’s survival – similar to cancer – which is killing the host – but wants to survive until the last seconds – I hope that mankind can overcome this serious deathly (mental)disease. I hope you can imagine a different monetary system than the debt-money-system. I hope YOU (!) have still enough imagination to envision a more beatiful and positive vision for the future of yourself, your children and mankind – than this.

Godspeed!

distribution

the access-rights to ressources = distribution of ressources should make some sense.

so in linux – it is not dependend on your bank-account – if you may have more or less access to ressources or if you should be allowed to run tasks with elevated privileges (modify the system = pass a law) – it is solely based on the question:

  • Why should this user have those privileges?
  • Does it make sense to allow user X access to those ressources?
    • depending on the user’s intentionts and if it’s good for the system or not

it does not answer the question – are those sources renewable… and would it make sense to change to renewable sources… (that is a question of mankind’s survival as a species) it just asks the question of distribution:

how should access to ressources be distributed to make everyone be able to complete their tasks within a certain time-range…

security and trust

also true:

  • systems can be hacked
  • banks and tax-advicers are constantly (day and night) on the search for such “holes” to avoid tax or even extract money from the system
  • whenever a bitcoin exchange get’s hacked – the USD/EUR value of the bitcoins goes down – trust is lost – probably the same with EUR/USD?

transparency

atleast with open source and linux – if you learn c – you could read the code.

which means – you get insight what rules the machine is operating with.

with the monetary system those rules seem not to be so clear.

mistakes can be found everywhere – so transparency would be good if the intention was to build a good system that serves everybody.

right now – you can’t visit a website money-flow.org that shows the flow of money in realtime…

in sweden you can atleast google the income of your neighbour… but that’s about it.

secrecy is high priority in banks.

Dr. Sebastian Leinert:

Grass-Wurzel-Systeme: “auf einer gesunden Wiese wachsen viele Pflanzen.”

Weltweit gibt es zwischen 5-6000 komplementäre Regional Gutschein Systeme.

In Deutschland funktionieren 55 – Schwerpunkt im Süden und Westen und Sachsen. (Stand Juni 2016)

Das älteste wurde 1905 gegründet – der Bethel-Euro (vorher Bethel-Mark)

Alle wichtigen Kräfte einbinden: Bürgermeister, Gemeinde, Wirtschaft, IHK, Politik, Gesellschaft, Kirchen

Was ist eine Regionales Gutscheinsystem?

Ein zwischen Verbrauchern – Anbietern und Vereinen – demokratisch – vereinbartes Medium – das innerhalb einer Region als Austausch- Investitions und/oder Schenkuns-mittel verwendet wird.

Die wichtigsten Zielsetzungen sind:

  • Crash von Euro und Dollar ist nicht auszuschließen
    • es stehen 25 Systeme stehen bereit – damit man in kurzer Zeit auf etwas zurück greifen kann und nicht erst mühsam aufbauen muss – weil im schlimmsten Fall denkt jeder “rette sich wer kann”
  • Stärkung der kleinen und mittleren Unternehmen vor Ort
    • können uns nicht auf die großen Ketten verlassen (Stunde Null)
    • kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) sind Job- und Innovations-Motoren
    • Einzelhandel (vor Ort) vs internationaler Welthandel/OnlineHandel (ohne Filialen nur mit Lager irgendwo mit Lagermittarbeiter die auch noch schlecht bezahlt werden), dann können wir uns irgendwann als Bonaden sehen die von irgendwoher versorgt werden
  • Erhaltung lokaler Arbeitsplätze
  • ethisch vertretbares Wirtschaften
  • ökologisch tragfähiges Wirtschaften
  • das halten der Kaufkraft in der Region
  • Vermeidung von Transporten und damit klimaschädlichen Gasen
  • Bezug zum Produzenten wieder herstellen
  • solidarisches Handeln

Merkmale:

  • lokale und regionale Bindung – Gemeinschaften die man sehen kann – mit denen man etwas bewegen kann
  • Es ist kein Zahlungsmittel – es ist eine Ergänzung – komplementär zum Euro
  • es werden vergleichsweise Geringe Umsätze getätigt
  • steht in Konkurrenz zu einer Reihe anderer Zahlungsmedien

Nicht wahrgenommene Funktionen:

Es werden nicht alle Geld-Funktionen wahr genommen, nur die alltäglichen:

  • weniger Wert-Aufbewahrungs-funktion
  • gar nicht wahrgenommen: Machtausübungs-funktion
  • Spekulation

Viele trauen sich nicht…

…etwas umzusetzen – zu realisieren – lieber nicht einen unbefriedigten Versuch machen – in dem man Leute verbrennt und die Umgebung – sondern abwarten bis die Verhältnisse günstiger werden.

Ich denke auch – nicht überall kann ein Regional-Geld funktionieren – ich denke dort wo noch kleine Betriebe und regionale Wirtschaftsstrukturen existieren wird es besser funktionieren – wo alles schon Monopolisiert ist – eher nicht.

Auch spielt das Vertrauen natürlich eine große Rolle – und das Vertrauen ist größer wenn es von Gemeinden / Bürgermeister / Stadtrat unterstützt und nicht bekämpft wird.

Ich meine auch – dass es besser funktionieren wird in wirtschaftlich angeschlagenen Regionen – nicht in den Regionen – wo der Euro im Überfluss vorhanden zu sein scheint und das Bewusstsein zur Schaffung von komplementär Währungen damit nicht vorhanden ist.

Der Crash ist nicht die Lösung – aber er ermöglicht Menschen (hoffentlich rechtzeitig) umzudenken / sich anzupassen.

Systeme in Entwicklung:

https://www.facebook.com/Heidelthaler/

Größte Probleme/Hürden – warum Systeme Erfolg haben oder scheitern:

Viele fangen idealistisch an – 70% geben auf – besser als sich wie der Aal im Salz tot zu laufen.

  • Es muss Herz und Feuer in der Sache sein – man muss die Menschen mitnehmen können – es sind ja nicht nur Geldabläufe sondern es sind zwischen-menschliche Beziehungen – zum Guten oder zum Schlechten
  • tatkräftige Hand
  • Umfeld reagiert feindlich oder sieht keine Notwendigkeit. (Regionen denen es noch “gut geht”)
  • vergessen alle wichtigen Kräfte ein zu binden: (klein) Unternehmer vor Ort, Bürgermeister und Kommunen/Gemeinden, Wirtschaft, IHK, Politik, Gesellschaft, Kirchen
  • klare wirtschaftliche Zielsetzung fehlt – Business-Plan?
    • Einstieg muss sehr gut durchdacht sein
    • Es muss von Anfang an ein Erfolg sein – es gibt keine Entschuldigung wenn etwas nicht funktioniert hat – hat man irgendwas falsch gemacht.
    • Organisation und Management sind ausschlaggebend – nicht der gute Wille
    • Minimum an Professionalisierung unabdingbar – nur mit Idealismus und Freizeit wird es nicht gehen.
  • Halten und Gewinnen von Kunden
    • aufwändig, schwierig, super Marketing/Werbung wichtig aber – ehrlich bleiben.
  • Schwierigkeiten im Team
    • Ohne Soziale Kompetenz ist keine Kooperation möglich
    • Unehrlichkeit / Intransparent / Mangel an sozialer Kompetenz (Kommunikation) der Zentrale/Führung
    • aus eigener Erfahrung: Es geht nicht – dass jemand eine kostenlose (!) Online-Plattform wie den Talent-Tausch-Ring kostenpflichtig – weiterverkauft. Mit monatlichen Gebühren sowohl in Talenten (5) also auch in Euro – und noch dazu – alle paar Tage die AGBs so ändert – dass Sie ihm – dem selbst ernannten Chef-Promoter in den Kram passen und seine Rente aufbessert. Das ist assozial und undemokratisch – er denkt in Profit und hat den eigentlich Sinn eines Regional-Gutschein-Systems nicht verstanden.
    • Hohe berufliche Belastung im Team
    • Kein Deutsches Unternehmen welches effektiv auf diesem Gebiet tätig wäre
      • EU-Fonds für regionale Entwicklung gehen fast komplett an holländische Unternehmer – die Gelder gehen an Deutschland vorbei
        • Selbstblockade, sind im vielen wie Gulliver durch unsere Gedanken und Vorstellungen, selbst-gebunden
        • Holländer sind in vielem schneller – vor 350 Jahren hat ein Holländer den ersten Investmendfond gegründet
        • es gibt scheinbar 4 große Systeme aus Holland mit 5 Millionen Nutzer auf 4 Kontinenten und 1800 Komunen – in Deutschland null beispiel: Quoin http://www.qoin.com/

“Globalgeld (Euro/USD) ist ein egozentrisches Geld, Regionalgeld ist Gemeinwohl Geld”

“Wir befinden uns in einem permanenten Wirtschaftskrieg”

Manfred Mensch Mayer (http://www.hallertauer-regional.de/)

Regionalgeld beschäftigt sich im Prinzip mit der Erfüllung von Grundbedürfnissen – Wohnen – Essen – Arbeit.

Stadt Marketing Systeme

Sind die Notwährungen in Not-Zeiten.

http://www.stadtmarketingpreis.de/index.html -> Bamberger

Buch von Dr. Sebastian Leinert:

https://www.bod.de/buchshop/regionale-komplementaerwaehrungen-in-deutschland-sebastian-leinert-9783842360686

Inhaltsverzeichnis: Regionale Komplementärwährungen in Deutschland – Stand und Entwicklungsmöglichkeiten – Kurzvorstellung.pdf

Käuflich erwerbbar nicht NUR bei Amazon: https://www.bod.de/buchshop/regionale-komplementaerwaehrungen-in-deutschland-sebastian-leinert-9783842360686

1931

Mussten viele Systeme aufgegeben werden – man hat 4.7 Jahre mit dem System gekämpft.

Es ist der Reichsbank und den Geschäftsbanken in tatkräftigem Zusammenwirken mit der NSDAP (Hitler’s Partei) gelungen – diese tollen Ansätze nicht nur zu schließen – sondern aus dem kollektiven Bewusstsein zu tilgen.

Weder die Sozial- noch die Finanz-Wissenschaften haben sich bemüht dieses versunkene Wissen wieder an die Oberfläche zu bringen.

Es gibt wenig Lehrstühle in der Schweiz, Österreich, GB und USA die sich mit diesen Fragen befassen.

Dokumente zur aktuellen Geldschöpfungspraxis von Banken:

Uebersetzung offener Brief Schemmann FASB IASB 17.7.2013.pdf

Michael Kumhof, IMF show how banks create money out of nothinghttps://www.youtube.com/watch?v=uCyQUkPizIY

Welche Partei adressiert dieses zentrale Problem?

… welches ausserhalb des Bewusstseins von 90% der Menschheit anonym – geheim vor sich hin regiert?

Leider so gut wie keine der bekannten Parteien.

Diese Partei evtl? http://humanwirtschaftspartei.de/
http://humanwirtschaftspartei.de/event/immerknapper/ – Immer knapper – immer teurer: Wird Wohnen zum Luxusgut ?

Links und Videos:

http://www.hallertauer-regional.de/

http://www.qoin.com/videos/how-local-currencies-give-value-for-money-simon-woolf-at-tedxbrixton/

http://acrosslets.org/en/links.html

https://regionetzwerk.blogspot.com/

http://humanwirtschaftspartei.de/studie-regionale-komplementaerwaehrungen-in-deutschland/

http://timebanks.org/

https://www.thelocal.ch/20170515/swiss-canton-launches-new-local-currency

http://monneta.org/

http://www.transition-town-frankfurt.de/

Beispiele: Regional Währungen und Stadtmarketing

Chiemgauer – http://www.regios.eu/

http://www.elbtaler.de

http://www.darmstadt.der-regio.de/cms/website.php?id=2/aktuelles/nachrichten.html

http://www.stadtmarketingpreis.de/index.html -> Bamberger

Bethel-Euro/Mark

Die Währung, bei der es sich streng genommen um Warengutscheine für einige wenige Geschäfte handelt, wird von der örtlichen Sparkasse Bielefeld ausgegeben. Für 100,- Euro erhält man dabei 105,- Bethel-Euro. Beim Einkauf gilt dagegen 1,- Euro gleich 1,- Bethel-Euro. Schätzungsweise zehn bis 15 Prozent des Geldverkehrs in den Betheler Geschäften wird mit Bethel-Geld bestritten.[2]

Die Geldscheine werden in den sieben Werten 50, 20, 10, 5, 2 und 1 Euro sowie 50 Cent ausgegeben, Münzen gibt es nicht. Die Scheine weisen drei verschiedene Größen und sieben Farbtöne auf. Sie sind mit markanten oder geschichtsträchtigen Gebäuden aus Bethel verziert, zum Beispiel Sarepta, Gilead, die Bethel-Pforte oder die Mamre-Patmos-Schule. Insgesamt sind etwa 100.000 Bethel-Euro-Scheine im Gesamtwert von knapp einer Million Euro im Umlauf.[1]

Die Einführung des Bethel-Geldes am 1. September 1908 sollte dazu führen, dass das Geld in der eigenen Einrichtung und nicht in fremden Geschäften ausgegeben wird. Während der Inflation 1923 musste das Bethelgeld stetig auf dünnem Papier nachgedruckt werden. Am 15. November 1923 wurde der nominal höchste Schein für Waren im Wert von 500 Milliarden Mark ausgegeben.[3] 1948 wurde das Bethel-Geld aus dem Verkehr gezogen und konnte im Verhältnis Zehn zu Eins in D-Mark eingetauscht werden. Ab dem 1. Januar 1955 wurde die Währung erneut ausgegeben. Zwei Monate nach der Euro-Umstellung wurde am 1. März 2002 auch die Bethel-Mark vom Bethel-Euro abgelöst.[2]

Weblinks

http://www.bethel.de/startseite.html